Teffbrot mit Curry und Banane (glutenfrei&vegan), dem passenden Topping und NEWS

by Emilie
Teffbrot mit Curry und Banane (glutenfrei&vegan), dem passenden Topping und NEWS

Ihr Lieben. :) Es ist schon ein Weilchen her, seitdem ich mein letztes Rezept gepostet habe. Es ist komisch, doch ich habe in der Prüfungszeit direkt mehr Muse und Lust, Blogbeiträge zu verfassen, als dann zur Urlaubszeit. Zum Glück sieht man das meinen Noten nicht so an… ;)

Teffbrot mit Curry und Banane (glutenfrei&vegan) --> Topping: Avocado, Tomaten, Rote Zwiebeln und Pinienkerne

Nach ein paar herrlichen Urlaubstagen mit meinem Liebsten (Sauna! Wandern! Frühstücksbuffet!) und etwas Familienzeit, war es endlich soweit: Ich durfte meine neue Kamera in den Händen halten. Neben neuer Fotoqualität wird sich nämlich einiges tun auf Emilies Treats.

NEWS

Nächste Woche Donnerstag wird sich mein Blog in eine kleine Umbaupause verabschieden. Danach glänzt Emilies Treats in einem neuen und hoffentlich wunderschönen Gewand! Ich bin schon sehr gespannt und aufgeregt, ob ich das alles hinbekomme, wie ich es mir vorstelle. Ein Seitenumbau ist ja auch nicht das Einfachste auf der Welt…

Also screenshotet euch noch schnell euer Lieblingsrezept und lest euch im Gedankenfutterteil schlau, denn für etwa eine Woche verschwindet Emilies Treats hinter einem symbolischen Theatervorhang. ;)

Veganes Teffbrot mit Curry und Banane

ZUM REZEPT

Zu meinem neuen Rezept muss ich auch noch ein paar Worte verlieren.

Dieses glutenfreie und vegane Brot schmeckt einzigartig und besonders gut zu Avocado und Tomate. Ich empfehle an dieser Stelle ausdrücklich, das frische Brot kurz aufzutoasten und es genau so zu belegen, wie ihr es auf den Bildern seht. Die Kombination aus leicht süßlichem Brot mit zarter Currynote, butterweicher Avocado mit knallsaurem Zitronensaft und frischen Tomaten ist so einzigartig, dass ich an eurer Stelle nicht daran rütteln würde. Genau so habe ich mir das Aromenspiel vorgestellt und gewünscht. :)

Teffbrot mit Curry und Banane (glutenfrei&vegan) --> Topping: Avocado, Tomaten, Rote Zwiebeln und Pinienkerne

Ich habe mich bei dem Brot aus reiner Neugier für eine Mischung aus Teff und Stärke entschieden. Zwischendurch viel ganz kurz meine Küchenwaage aus, sodass ein Schwung zu viel Stärke im Teig landete. Das habe ich dann wieder mit etwas Wasser ausgeglichen. Das Wasser steht nun auch als Option im Rezept, falls euer Mehl etwas durstiger ist. Das kann bei glutenfreiem Backen schnell vorkommen.

Veganes Teffbrot mit Curry und Banane

Ich habe übrigens auch noch eine zweite Variante ausprobiert und die Hälfte der Stärke mit gemahlenen Mandeln ersetzt. Warum? Weil das Brot leider nicht lang saftig bleibt und innerhalb von zwei Tagen austrocknet. Mit Mandelmehl wurde das Brot defintiv saftiger, die Backzeit verlängerte sich, doch im Endeffekt gefiel mir Konsistenz beim Stärkebrot wesentlich besser! Mein Tipp: Die Hälfte des Brotes einfrieren, die andere schnell aufessen. So habt ihr von dem recht teuren Gebäck am meisten!

Teffbrot mit Curry und Banane (glutenfrei&vegan), dem passenden Topping

Veganes Teffbrot mit Curry und Banane und einem Avocado-Tomaten-Topping

Serving Size: für 1 Brot und 4 Portionen Topping

Veganes Teffbrot mit Curry und Banane und einem Avocado-Tomaten-Topping

Ingredients

    Für das Teffbrot:
  • 250g Teffmehl
  • 75g Kartoffelstärke
  • 75g Maisstärke
  • 1 Päckchen Backpluver
  • 1 EL Currypulver
  • eine kräftige Prise Salz
  • 2/etwa 200g reife, aber nicht überreife (!) Bananen (geschält)
  • 400ml/eine Dose Kokosmilch
    für das Avocado-Topping:
  • 1 Avocado
  • eine halbe Zitrone, davon der Saft
  • etwa 8 Kirschtomaten
  • 1/4 bis 1/2 rote Zwiebel
  • 2 EL geröstete Pinienkerne
  • 4 TL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • frische Petersilie und Schnittlauch zum Garnieren

Instructions

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Für das Brot zuerst alle trockenen Zutaten miteinander mischen. Die geschälten Bananen in einer größeren Schüssel fein zerquetschen, dann die Kokosmilch dazugeben und mit einem Mixer verrühren.
  3. Die nassen Zutaten zu den trockenen geben und mit dem Mixer zu einem glatten Teig verkneten. Dazu könnt ihr entweder die Quirlaufsätze oder die normalen verwenden. Der Teig sollte etwas weicher als normaler Brotteig und sehr klebrig sein. Wenn er euch zu fest vorkommt, fügt noch bis zu 100ml Wasser hinzu.
  4. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte oder gut gefettete Kastenform geben und für etwa 50 Minuten backen. Dann die Stäbchenprobe machen und bei starker Restfeuchte noch einmal bis zu 10 Minuten Backzeit hinzurechnen. Das Brot vor dem Aufschneiden komplett auskühlen lassen!
  5. Für das Topping die Avocado vierteln und in feine Streifen schneiden. Jeweils ein viertel Avocado auf eine Brotscheibe verteilen und mit ordentlich Zitronensaft, Salz und Peffer würzen.
  6. Die Tomaten viertel, die Zwiebel in hauchzarte Ringe schneiden. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten.
  7. Alle Elemente auf den Brotscheiben anrichten, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit den frischen Kräutern servieren.
https://emiliestreats.de/teffbrot-mit-curry-und-banane-glutenfreivegan-dem-passenden-topping-und-news/

 

Übringens: Teff, da bin ich mir sicher, wird das Trendmehl 2016 und hier lest ihr, warum!

Teffbrot mit Curry und Banane (glutenfrei&vegan) --> Topping: Avocado, Tomaten, Rote Zwiebeln und Pinienkerne

 

Das könnte dir auch gefallen:

4 comments

Krisi von Excusemebut... March 10, 2016 - 15:06

Das Brot sieht köstlich aus, und die banane und Kokosmilch geben sicher einen tollen Geschmack!
Liebe Grüsse,
Krisi

Reply
Emilie March 10, 2016 - 15:49

Danke! Es ist wirklich ein sehr indifferenter, feiner Geschmack. Weder richtig herzhaft noch richtig süß. Schwer zu beschreiben, aber köstlich! :)

Reply
Patricia March 12, 2016 - 13:34

Dein Teffbrot sieht auch wie aus einer Hochglanzzeitschrift! :)
Ich habe vor einiger Zeit auch ein Teffbrot gebacken, allerdings mit Buchweizenmehl und Stärke. Ich bin ja eh kein Buchweizen-Fan und ich glaube, deshalb hat mir das Brot auch gar nicht geschmeckt. Ich werde aber bald nochmal Teff-Waffeln probieren (die wirklich nur Teff als Getreidekomponente beinhalten) und schauen, wie es so pur überhaupt schmeckt :)
Wenn es mir zusagt, werde ich dein Brot sicherlich nachbacken! Mit Banane, Kokosmilch und Curry klingt so gut! :)

Liebe Grüße,
Patricia

Reply
Emilie March 12, 2016 - 13:37

Oder?! :D War von meinem ersten Shooting mit neuer Kamera auch sehr zufrieden. :) Buchweizen ist tatsächlich Geschmackssache, ich mag es ab und an ganz gerne. Teff ist dagegen wirklich sehr viel milder, das musst du unbedingt nochmal versuchen! :) Teff-Waffeln stehen auf meiner Teffmehl-Packung auch drauf, die klingen sehr gut. Werde ich sicherlich auch bald probieren! Bin schon gespannt, wie sich der Tefftrend entwickelt und welche tollen Rezepte er ausspuckt… ;)
Viele Grüße zurück und danke für deinen lieben Kommentar!

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies