Süßkartoffeleintopf mit Kichererbsen und Maca

by Emilie
Süßkartoffeleintopf mit Kichererbsen und Maca

Wenn ich im November noch ohne Wintermantel auskomme, es aber trotzdem schon um 5 dunkel wird, sind meine Suppenrezeptoren verwirrt. Ist denn nicht schon Eintopfzeit? Oder sollte ich bei diesen lauwarmen Temperaturen lieber noch ein wenig warten?

Ich bin zu einem Kompromiss gekommen, der bei allen Testessern auf regelrechte Begeisterung gestoßen ist. Es ist ein Eintopf (muss einfach, im November!), aber kein klassischer Wintereintopf (muss auch nicht, bei 20 Grad!).

Eine große Rolle spielen herbstliche Noten wie Zimt und Süßkartoffeln, aber auch sommerliches findet noch seinen Platz im Suppentopf. Mit Paprika und Kichererbsen bekommt euer Schüsselinhalt das Prädikat „besonders nährstoffreich“, das Macapulver gibt dem Ganzen einen experimentellen Touch. Ich verspreche euch, ihr werdet euch in den Topf reinlegen wollen!
Übrigens: Spannende Infos zum Thema Kichererbsen findet ihr hier und warum die rote Paprika gesünder ist als ihre gelben und grünen Kollegen lest ihr hier!

Süßkartoffeleintopf mit Kichererbsen und Maca

Da die Süßkartoffeln das erste Mal seit langem (das letzte mal hier) wieder einen größeren Auftritt auf meinem Blog haben, widme ich mich heute einem Thema, dass mich auf diversen Internetseiten immer wieder anlacht. Ist denn die Süßkartoffel wirklich das „Superfood“ als das man sie uns immer verkauft oder geht eine normale Kartoffel genauso gut?

Süßkartoffeleintopf mit Kichererbsen und Maca

Die Süßkartoffel – die bessere Kartoffel?

Süßkartoffeln sind, genau wie Kartoffeln, großartige und absolut köstliche Energielieferanten. Botanisch haben sie allerdings nicht viel gemein.

So sind die grünen Blätter der Familie der Nachtschattengewächse (zu der Tomaten, Paprika und eben auch die Kartoffel zählen) ungenießbar, die Blätter der Süßkartoffelpflanze können wir jedoch essen!

Zur Zeit liegen gerade Süßkartoffelgerichte voll im Trend. Häufig lese ich, dass gesundheitsbewusste Blogger*innen die süße Knolle gern als Kartoffelersatz einsetzen, weil sie wesentlich gesünder als die eigentliche Kartoffel sei. Doch ist das wirklich so?

Ganz klare Antwort: Nein.
Die Süßkartoffel speichert in ihren Wurzelknollen gern viel Stärke, genau wie die Kartoffel. Zusätzlich enthalten diese aber noch eine ganze Menge Zucker, weswegen die Knolle süßlich schmeckt. Zwar hat die Süßkartoffel weniger Stärke als die Kartoffel (ein oft angebrachter „Vorteile“ der Süßkartoffel), doch dafür mehr Zucker. Im Endeffekt haben beide also Sättigungsbeilagen einen ähnlichen Kohlenhydratgehalt.

Es ist tatsächlich so, dass die Kohlenhydrate der Kartoffel unseren Blutzuckerspiegel ein wenig höher schießen lässt, als die der Süßkartoffel. Das legt der sogenannte Glykämische Index nahe, bei dem höhere Werte anzeigen, dass sich mehr Zucker in unserem Blut nach dem Essen eines bestimmten Lebensmittels befindet. Der GI bezieht sich allerdings nur auf das Produkt an sich – essen wir Kartoffeln mit Proteinen und Fett (z.B. mit Quark, Fleisch, Ei), sinkt der GI der gesamten Mahlzeit. Auch hier macht es also keinen Unterschied, ob wir Kartoffeln oder Süßkartoffeln essen.

Anmerkung: Der Glykämische Index spielt wahrscheinlich bei der Gewichtszunahme eh nicht so eine große Rolle, wie lange gedacht wurde. Neue Studien zeigen außerdem, dass der GI sehr individuell ist.

Hier nochmal eine Tabelle, die die Nährstoffe beider Lebensmittel miteinander vergleicht:

Vergleich der Nährwerte von Süßkartoffel und Kartoffel

 

Mein Fazit ist deshalb: Beide Kartoffeln sind unglaublich lecker und vielseitig einsetzbar. Sie können ganz klar Teil eurer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung sein. Setzt sie einfach nach eurem Geschmack ein! Denn der unterscheidet sie am allermeisten.

Süßkartoffeleintopf mit Kichererbsen und Maca

Süßkartoffeleintopf mit Kichererbsen und Maca

Süßkartoffeleintopf mit Kichererbsen und Maca

Ingredients

  • 1 Tasse Kichererbsen (bei mir: getrocknete)
  • 1 Dose gestückelte Tomaten
  • 1 große Süßkartoffel, in Stücke geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Stücke geschnitten
  • 1 Zimtstange
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Currypulver
  • 2-3 EL Sojasauce, oder mehr nach Geschmack
  • eine Prise getrockneter Thymian
  • 1 TL Macapulver (optional)
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • Zitronensaft
  • frischer Koriander oder Petersilie

Instructions

  1. Wenn ihr mit getrockneten Kichererbsen arbeitet, solltet ihr diese mindestens einen Tag vorher einweichen lassen. Dann die Erbsen gut abspülen und mit frischem Wasser sowie den gehackten Tomaten aus der Dose zum Kochen bringen.
  2. Alle Gewürze (auch Knobi, Lorbeer etc.) dazugeben. Achtung: Das Salz sollte erst später dazugegeben werden, da sich sonst die Kochzeit erhöht.
  3. Sobald die Kichererbsen al dente sind, die Süßkartoffel und die Paprika hineingeben.
  4. Die Suppe wird im fast fertigen Zustand mit Salz, Sojasauce und Zitronensaft abgeschmeckt.
  5. Zum Servieren etwas Olivenöl darüber geben und mit gehacktem Koriander oder Petersilie bestreuen.
https://emiliestreats.de/suskartoffeleintopf-mit-kichererbsen-und-maca/

Süßkartoffeleintopf mit Kichererbsen und Maca

Das könnte dir auch gefallen:

6 comments

Krisi von Excusemebut... November 15, 2015 - 15:38

Seeehr lecker, ich liebe solche Eintöpfe und wäre bei uns in der Region die Süsskartoffeln nicht so unverschämt teuer, würde ich sie viel öfter kaufen!Maca habe ich bisher immer nur in mein Smoohtie oder Porridge gegeben, eine gute Idee es auch so zu verwenden!
Liebe Grüsse,
Krisi

Reply
Emilie November 15, 2015 - 16:14

Hey Krisi, danke für deinen lieben Kommentar! Bei Süßkartoffeln habe ich die Erfahrung gemacht: Die günstigeren schmecken einfach nicht so gut. Da gebe ich lieber ‘n Euro mehr aus und freue mich auf das grandiose Geschmackserlebnis!
Wo wohnst du denn?
Liebe Grüße, Emilie :)

Reply
Aleks November 16, 2015 - 16:22

Suuuper lecker! Hab den Eintopf heute nachgekocht und bin mir sicher, dass es diesen jetzt öfter geben wird. Danke für das tolle Rezept :)

Reply
Emilie November 16, 2015 - 22:32

Hey Aleks, das freut mich total! Schön, dass es dir so gut geschmeckt hat!
Alles Liebe, Emilie :)

Reply
Felix Kirchner April 27, 2016 - 10:17

Hey Emilie,
habe zwar deinen Eintopf noch nicht nachgekocht, bin mir aber sicher dies in naher Zukunft zu tun…das klingt wirklich lecker :)
Zudem möchte ich meinen Dank aussprechen bezüglich der Infos zur Süßkartoffel und Kartoffel.
LG Felix

Reply
Emilie April 27, 2016 - 11:51

Lieber Felix,
danke für deinen lieben Kommentar! Ich bin mir sicher, dass dir der Eintopf schmecken wird, du kannst mir ja dann nochmal ein kleines Feeback geben, wenn du magst. :)
Infos teile ich immer gern mit euch! Nichts zu danken. :D
Lieber Gruß, Emilie

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies