Süßkartoffel-Balsamico-Galette mit Mangold, Thymian und pfeffrigem Mürbeteig

by Emilie
Süßkartoffel-Balsamico-Galette mit Mangold, Thymian und pfeffrigem Mürbeteig

Genau 3 Jahre hat es gedauert, doch jetzt bin ich endlich soweit: Mit dem dritten Blog-Geburtstag stelle ich euch das Gericht vor, dass mich und meinen Kochstil am besten verkörpert. Kein anderes Gericht spiegelt meinen kulinarische Art und Weise so wieder wie folgende Galette.

Ich bin mir nicht ganz sicher, warum ich mit diesem Rezept so lange gewartet habe. Ein Hauptgrund war wahrscheinlich, dass der sündhaft buttrige Mürbeteig eigentlich viel zu ungesund ist, als dass er auf dem Blog einer Ernährungswissenschaftlerin etwas zu suchen hätte… Doch in den letzten drei Jahren ist viel passiert. Unter anderen bin ich lockerer geworden, sodass ihr jetzt in den Genuss dieser kleinen Sünde kommen dürft. ;)

 

 

Süßkartoffel, Balsamico, Thymian – say yes, Baby!

Die Kombination aus Süßkartoffel, Balsamico und Thymian bringt mich jedes Mal aus der Fassung, so gut ist sie:

„Es ist einfach SO LECKER! Kannst du das GLAUBEN?! Hast du das mal PROBIERT? LOS PROBIER MAL!“

Tatsächlich habe ich meinem Chef im Eisladen vorgeschlagen, doch mal ein Süßkartoffel-Thymian-Balsamico-Eis zu machen. Warum sollte das eigentlich nicht schmecken, wo sich die drei Aromen so gut ausbalancieren?

Ihr merkt schon. Wir haben hier die Kombi des Jahres. ;)

 

Geburtstag ist zum Schlemmen da – pfeffriger Mürbeteig mit ganz viel Butter

Vermutlich könntet ihr auch weniger Butter in den Mürbeteig tun. Solltet ihr aber nicht, denn das unheimlich fettige macht diesen Teig so besonders. Im Englischen gibt’s das wunderbare Wort „flaky“, das im Prinzip die ganze Beschaffenheit des Teiges gut beschreibt. Übersetzen kann man das wohl am besten mit blättrig?

An alle Ernährungsbewussten da draußen: Kopf ausschalten und genießen. Es ist mein Blog-Geburtstag und an Geburtstagen kann man auch einfach mal sündigen.

 

 

Ein paar Worte des Dankes: An dich!

Zum Schluss wird es nochmal ein wenig rührselig. Mit buttriger Perfektion im Bauch kann ich einfach nicht anders.

Ich möchte dir, jetzt an dieser Stelle, einen herzlichen Dank aussprechen. Dafür, dass du diesen Beitrag gerade liest. Dafür, dass du dir meine Fotos anschaust. Dafür, dass du meine Rezepte ausprobierst (wenn auch manchmal nur in Gedanken). Du, wie jede/r andere Leser/in, machst diesen Blog besonders. Deine Kommentare, Mails, Nachfragen, dein Mitdenken und Anzweifeln formen Emilies Treats genauso stark wie meine Texte. Danke, dass du Teil dieser Gemeinschaft bist und mich immer wieder hier besuchst!

 

 

Süßkartoffel-Galette – Das Rezept 

Okay. Jetzt werden die Tränen abgewischt und sich wieder auf den Ernst des Lebens konzentriert. Hier kommt es nun: Das Rezept, über das jetzt so viele Worte gewechselt wurden. Das schon von so vielen Freunden gegessen wurde und in so vielen Rezeptheftern, mit dem Hinweis „von Emilie“, enthalten ist. Das Rezept, das nun endlich auch meinen Leserinnen und Lesern zuteil wird.

 

Süßkartoffel-Balsamico-Galette mit Mangold, Thymian und pfeffrigem Mürbeteig

Category: Hauptmahlzeiten, Rezepte

Süßkartoffel-Balsamico-Galette mit Mangold, Thymian und pfeffrigem Mürbeteig

Ingredients

    für den Teig
  • 60g Vollkornmehl
  • 50g helles Dinkelmehl
  • 50g Maisstärke
  • 100g kalte Butter
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 1/2 TL Thymian
  • 1 Eigelb
    für die Süßkartoffel-Füllung
  • 200g Süßkartoffel, gekocht
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 TL Thymian
  • 1 EL Balsamico
  • Salz, Pfeffer
    außerdem:
  • 2 Hände voll Mangold (oder auch Spinat)
  • 25-50g Feta
  • 30g Walnüsse

Instructions

  1. Für den Mürbeteig alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Die Butter in kleine Stücken schneiden und Mehl und Butter zwischen den Fingern zu Krümeln zerreiben. Sobald der Teig anfängt zu kleben, eine flache Kugel formen und diese im Kühlschrank lagern.
  2. Die Süßkartoffel in Stücke schneiden und kochen. Zu einem feinen Brei zerdrücken und mit Knobi, Thymian, Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken.
  3. Den Mangold waschen, Feta und Walnüsse grob hacken. Das Eigelb verquirlen.
  4. Den Ofen auf 175°C vorheizen.
  5. Den Teig entweder zu drei kleinen Kreisen oder am Stück - am besten direkt auf Backpapier - ausrollen. Die Füllung auf dem Teig verteilen, Mangold, Nüsse und Feta darüber streuen. Dabei gute 5cm des Randes frei lassen.
  6. Den Rand der Galette nach Gefühl umschlagen. Die Ränder mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und nochmals mit ein wenig Pfeffer abschließen.
  7. Die Galette vorsichtig auf ein Backblech verfrachten (das fällt einfacherer, wenn auf einem Backpapier ausgerollt wurde) und für 25 Minuten backen.
  8. Warm servieren und genießen!
https://emiliestreats.de/suskartoffel-balsamico-galette-mangold-thymian/

 

Zum Pinnen:

Das könnte dir auch gefallen:

4 comments

Raspberrysue June 1, 2017 - 13:09

Ha! Das ist es also, das ominöse Mega-Rezept, dass mir vor etwa einem Jahr schon versprochen wurde :D Ich bin sehr, sehr gespannt und werde das baldmöglichst ausprobieren. Alles Gute zum dritten Bloggeburtstag! Emilies Treats gehört für mich ganz fest dazu und ich finde es immer wieder toll, wie du Information und Genuss verbindest. Liebste Grüße aus Potsdam! Carina

Reply
Emilie June 1, 2017 - 13:16

Hahahaha ohje. Das wusste ich gar nicht mehr, dass ich dich auch schon heiß gemacht hatte. :D Ich bin auch sehr froh, dass das Rezept jetzt hier mit dabei ist. Danke für die Glückwünsche. :) Kaum zu glauben, dass es schon drei Jahre sind…
Sonnige Grüße zurück! <3

Reply
Jenni June 19, 2017 - 22:01

Liebe Emilie,

auch von mir noch nachträglich alles Gute zum Bloggeburtstag – sowas ist ja immer was ganz besonderes und ich kann deine Emotionalität dabei sehr gut nachvollziehen. Wenn ich mir überlege, wie schnell die Jahre ins Land ziehen (auch unabhängig vom Bloggen), kann mir echt anders werden (sowohl positiv als auch negativ). Und solche Meilensteine lassen einen da nun einmal etwas rührseliger werden. :)

Die Galette wäre zwar in der Tat eher semi etwas für mich – aber bei deiner Message bin ich voll dabei: Es “darf” auch ruhig mal nicht so konsequent gesund sein. Wo wäre denn sonst der Spaß?
(Nicht, dass gesunde Ernährung keinen Spaß machen würde – du weißt, was ich meine. ;) )

Die Idee mit der Süßkartoffel-Füllung finde ich aber klasse und werde mir das auf jeden Fall für künftige Kreationen im Hinterkopf behalten!

Liebe Grüße
Jenni

Reply
9x9x9 Inspiration für feierliche Weihnachtsmenüs | livera December 9, 2018 - 00:39

[…] außerdem die Süßkartoffel-Balsamico-Galette mit Mangold, Thymian und pfeffrigem Mürbeteig bei Emilie aus und mir fallen zu Weihnachten auch immer noch Klöße […]

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies