Saftiger Zucchini-Kuchen mit frischer Zimtcreme und Karamell-Boden (glutenfrei)

by Emilie
Saftiger Zucchini-Kuchen

Wisst ihr noch, wie ich vor knapp zwei Wochen von der ausbleibenden Zucchini-Schwemme Dank nicht-vorhandener ehemaliger Nachbars Gärten berichtet habe? Tja, ich habe nicht mit dem Garten meiner jetzigen Nachbarin gerechnet, die dieses Jahr beschlossen hat, statt Tomaten unheimlich viel Zucchini anzubauen. Wir bekommen also wiedermal mehr Zucchini als Bastian lieb ist und ich muss mir überlegen, wie ich sie dem Jungen schmackhaft machen kann. Burger hat gut funktioniert, nächster Universal-Waffe fürs Gemüse-Verstecken: Kuchen. Habe ich schon mit Pastinake und Kichererbse gemacht und funktioniert auch mit anderem Wurzel- und Sommergemüse hervorragend.

Und da sich meine Instagram-Gemeinde lautstark das Rezept für diesen Kuchen gewünscht hat, habe ich ihn noch fix fotografiert, bevor er restlos innerhalb eines Tages von Nachbarn und Freunden aufgegessen wurde. The story behind the cake… Folgt jetzt.

Ein paar Worte zu meinem Zucchini-Kuchen und Zimt-Frischkäse-Creme:

Der Kuchen entstand wirklich aus reiner Not und Zucchini-Überfluss, ich plante nichts Spektakuläres, Innovatives. Ich habe die Zutaten nach Gefühl zusammengeworfen, mir zum Glück (Profi und so) die Mengen notiert und kam mitten im Prozess noch auf die Idee, eine Schicht Zucker-Zimt-Karamell-Masse in den Teig einzuarbeiten, was ich dann auch tat. Das Ganze zeigte ich in meinen Stories auf Instagram, was zu mehrfach ausgesprochenem Fressneid anregte. Das Rezept musste ich jetzt also liefern.

Zimt-Frischkäsecreme ist eine Sonntagsbrunch-Obsession von mir. Es gibt sie immer im wunderbaren Café Ludwig, in dem wir öfter mehrere Stunden lang schlemmen. Ich habe sie bisher nie nachgemacht, damit Zimt-Frischkäse etwas Besonders bleibt, doch auf den Kuchen passt sie einfach perfekt.

Die Fotos sind innerhalb von fünf Minuten zwischen Radtour und Kuchen-Jieper entstanden. Dafür können sie sich einigermaßen sehen lassen, nur fancy Zutaten-Shoots blieben diesmal aus.

Und da das Rezept eh immer viel spannender ist als das Vorgeplänkel der Foodblogger: Bühne auf für einen klitschig-saftigen, am besten kühlschrank-kalt genossenen 1A Zucchini-Kuchen:

 

Das könnte dir auch gefallen:

2 comments

Lena August 9, 2018 - 09:40

Liebe Emilie.

Der Kuchen klingt so unglaublich lecker, dass ich ihn gerne nachbacken möchte. Allerdings habe ich zwei Fragen: Wie gross war deine Springform? Und kann ich anstatt Aprikosenmus auch Apfelmus nehmen?
Danke dir und liebe Grüsse aus Bern
Lena

Reply
Emilie August 13, 2018 - 18:45

Meine Springform war groß, 26 oder sogar 28 cm! Und klar, es geht auch Apfelmus. Guten Appetit wünsche ich dir! :)

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies