Rustikaler Low-Carb Flammkuchen mit Kichererbsenteig und Pilzen

by Emilie
Rustikaler Low-Carb Flammkuchen mit Kichererbsenteig und Pilzen

Ich bin definitiv ein Sommermensch. Bei Temperaturen unter 20 Grad verfalle ich in Kältestarre, warm bekommt mich meist nur mein Bett. Ich nehme zur Sicherheit Vitamin D Pillen, um schlechter Laune vorzubeugen. Gegen den Winterblues habe ich jedoch noch ein anderes Rezept: Kuschlige Couchabende und knusprigen Flammkuchen.

Rustikaler Low-Carb Flammkuchen mit Kichererbsenteig und Pilzen

Mein Soulfood: Knuspriger Boden mit leckerem Topping

Wenn es etwas gibt, dass mich so wirklich glücklich macht, dann ist es gutes Essen. Am schnellsten katapultiert mich eine knusprige Pizza oder ein noch knusprigerer Flammkuchen zurück in den Gute-Laune-Himmel.

Da ich an den kälteren Tagen immer öfter auf mein persönliches Soulfood zurückgreife, suche ich ständig neue Alternativen. Kann ich nicht auch mal Obst auf meine Pizza machen? Welche Teigalternativen gibt es? Wie bekomme ich besonders viel Abwechslung in mein wöchentliches Knusperprogramm?

Rustikaler Low-Carb Flammkuchen mit Kichererbsenteig und Pilzen

Ein Boden mit Kichererbsenmehl

Mit Kichererbsenmehl experimentiert ich bekanntlich sehr gerne. Während meiner Kichererbsenmehl-Woche konntet ihr schon allerei verrückte Dinge bei mir bestaunen, unter anderen eine eifreie Quichefüllung aus Kichererbsennehl, super einfache Falafel oder auch einen Pancake. Für alle Rezepte gebt einfach „Kichererbsenmehl“ in die Suche auf meinem Blog oben rechts ein.

 

Es wurde also an der Zeit, euch auch meinen Boden mit Kichererbsenmehl vorzustellen. Er wird dünn ausgerollt und bildet den perfekten Kompromiss zwischen dekadentem Flammkuchenglück und gesundem Low-Carb Dinner.

Rustikaler Low-Carb Flammkuchen mit einem Boden aus Kichererbsenmehl

Ihr könnt den Belag gern variieren, ich habe mich diesmal von dem grauen Wetter und der Pilzsaison inspirieren lassen. Besonders Faulen empfehle ich den Ziegenfrischkäse mit Kräutern (z.B. von Hagen Grote) zu benutzen, so habt ihr die würzige Note gleich mit drin.

 

Rustikaler Low-Carb Flammkuchen mit Kichererbsenteig und Pilzen

Category: Hauptmahlzeiten, Rezepte

Rustikaler Low-Carb Flammkuchen mit Kichererbsenteig und Pilzen

Ingredients

    für den Teig
  • 175g Kichererbsenmehl
  • 1 Dose Kichererbsen (400g) (s. Alternativmethode)
  • 3 EL gemahlene Leinsamen*
  • ½ Tasse Wasser
  • grobes Meersalz
  • Öl eurer Wahl (bei mir: omega-3 angereichertes Rapsöl)
  • Alternativmethode (noch nicht getestet):
  • Statt der Dose Kichererbsen 265g Hummus verwenden. Sollte auch funktionieren, habe ich selbst aber noch nicht ausporbiert!
  • *Die Leinsamen könnt ihr ganz einfach selber mahlen. Ich benutze dafür meinen Standmixer, eine Kaffeemühle tut’s auch.
    für den Belag
  • 150-200g Schafsquark/Ziegenfrischkäse oder ähnliches
  • 100g Bergkäse, gerieben
  • 250g Pilze
  • frischer Oregano
  • Rucola nach Belieben

Instructions

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die gemahlenen Leinsamen mit dem Wasser vermengen, stehen lassen.
  3. Die Dose Kichererbsen abtropfen lassen. Alle Zutaten in einen Standmixer geben und pürieren.
  4. Den festen Teig auf ein mit Öl eingepinseltes Backpapier geben. Beim Ausrollen ist es wichtig, den Teig und die Teigrolle gut einzumehlen (welches Mehl ihr dafür verwendet, ist egal!). Meine Methode: Mehl auf den Teig geben, ein zweites Backpapier über den Teig legen und den Boden zwischen den Papieren ausrollen. Achtung: Zwischendurch das Papier immer mal anheben, das Mehl verteilen und weiterrollen. So vermeidet ihr lästiges Kleben.
  5. Den ausgerollten Boden mit etwas Öl bestreichen und 15 min backen.
  6. Nun den Belag eurer Wahl auf den Boden streichen. Den Käse als zweites auf den Flammkuchen geben und mit den Pilzen abdecken. Noch einmal etwa 15 min backen.
  7. Mit Rucola und frischem Oregano servieren.
https://emiliestreats.de/low-carb-flammkuchen-mit-boden-aus-kichererbsenmehl/

Rustikaler Low-Carb Flammkuchen mit einem Boden aus Kichererbsenmehl

 

Dieser Beitrag enthält Werbung für Hagen Grote.

Das könnte dir auch gefallen:

4 comments

Krissi October 29, 2016 - 16:41

Tolles Rezept! Ich liebe Flammkuchen. Aber wegen dem Speck kann ich ihn meistens nicht essen. Diesen finde ich Klasse. ich mag gerne Pilze und der Teig klingt auch sehr gut! Werde ich auf jende Fall mal ausprobieren!

Reply
Emilie October 29, 2016 - 16:56

Ich esse Flammkuchen eigentlich nie mit Speck, der ist mir immer zu salzig. Viel lieber sind mir ausgefallenere Varianten, wie z.B. Birne und Ziegenkäse. Herrlich!
Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen,
liebe Grüße,
Emilie

Reply
Birgit von Rezeptplanet October 30, 2016 - 12:53

Hallo,
das Rezept für den Flammkuchen hört sich sehr gut an. Ich probiere gerne Varianten mit verschiedenen Belägen. Finde z.B. Mangold oder Spinat auch sehr gut. Aber auch mit Kürbis habe ich schon mal einen gegessen, der mir sehr gut geschmeckt hat.
lg
Birgit

Reply
Emilie October 30, 2016 - 13:20

Liebe Birgit,
Mangold klingt nach einer guten Idee! :) Kürbis liebe ich in Kombination mit Gorgonzola … Das ist schon was feines!
Viele Grüße,
Emilie

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies