Frühstückspolenta mit Pfirsichen

by Emilie
Frühstückspolenta mit Pfirsichen

An den heißen Sommertagen beginnt mein kulinarischer Tagesablauf immer etwas später. Kurz nach dem Aufstehen habe ich noch keinen großen Hunger, ein paar Stunden später dann aber umso mehr.

Für mich sind deswegen Frühstück-Mittag-Hybriden die perfekte erste Mahlzeit des Sommertages.

Mein liebstes süßes Starterpaket ist zur Zeit Frühstückspolenta. Mit frischen Sommerfrüchten garniert, mit Vanille und Nüssen abgeschmeckt sättigt es auf eine angenehme Art und Weise bis zum Nachmittag.

Dass der Maisbrei auch süß funktioniert, habe ich euch schon mit der Mirabellentarte gezeigt. Als cremiger Frühstücksbrei kommt er vom Wohlfühlfaktor ganz klar an den Porridge ran, fühlt sich aber etwas sommerlicher an. Die nahrhaften Haferflocken gibt’s dann wieder an den kalten Tagen!

Polenta sollte immer mit etwas vitaminreichem und etwas Protein gegessen werden, da hauptsächlich komplexe Kohlenhydrate in dem Brei stecken. (Mehr Infos zu Polenta gibt es hier.) Ich habe mich diesen Morgen für frische Pfirsiche entschieden, denn …

Pfirsiche

… in Mahlsdorf wachsen sie doch tatsächlich im Nachbarsgarten! Ich wurde halb bekloppt beim Anblick der Prachtexemplare und konnte gar nicht fassen, dass das Klima am Rande Berlins tatsächlich für solche Pfirsiche ausreicht. Sie waren bestimmt 10mal aromatischer als Supermarktsteinfrüchte, obwohl da natürlich auch meine Euphorie an der Geschmacksschraube gedreht haben könnte… Seitdem bin ich jedenfalls im Pfirsichfieber!

Pfirsiche

 Der allerälteste Pfirsich kommt aus China. Seine treuen Artgenossen fanden ihren Weg dann über Persien bis zu uns nach Europa.

Etwa 10% aller Pfirsiche landen in der Büchse. Neben der Ananas zählen sie zum weltweit wichtigsten Konservenobst.

Pfirsichkonserven

Viel besser schmecken sie natürlich frisch. Neben viel Fruchtzucker enthalten sie beta-Carotin, Vitamin B1 und 2 und Vitamin C. Sie helfen uns also unter anderem dabei, energiegeladen in den Tag zu starten, stützen unser Nervensystem und fördern unsere Abwehrstoffe.

Auch mit den Kernen können wir etwas anfangen! Pfirsichkerne können, wie auch extra dafür gezüchtete Aprikosenkerne, zu einer marzipanähnlichen Masse weiterverarbeitet werden. Das ganze nennt sich dann Persipan und ist eine billige Marzipanmogelpackung, die ich unbedingt mal probieren muss….

Zu Hause rate ich von der Herstellung allerdings ab, da die Kerne zuerst vom bitteren Blausäureglykosid Amygdalin entfernt werden müssen. Dieses kann bei der Verarbeitung zu giftiger Blausäure zerfallen.

Pfirsich ist nicht gleich Pfirsich! Es gibt samtig behaarte Edelsorten, glattschalige Nektarinen, rote und gelbe Exemplare und sogar Aprikosenpfirsiche mit glatter, violetter Haut. Schmecken tun aber alle gut!

Frühstückspolenta

Frühstückspolenta mit Pfirsichen

Category: Frühstück, Rezepte

Frühstückspolenta mit Pfirsichen

Ingredients

  • 80g schnellkochendes Polenta
  • 300ml Wasser
  • 1 Vanilleschote
  • 1 EL Pinienkerne
  • 2-3 EL Ayran oder 2-3 Joghurt mit einer Prise Salz
  • 1/2 - 1 EL Ahornsirup
  • 2 kleine Pfirsiche

Instructions

  1. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen.
  2. Die Pfirsiche in kleine Spalten schneiden.
  3. Die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten.
  4. Das Wasser mit der Vanille aufkochen lassen. Polenta einrieseln lassen und unter ständigem Rühren kurz aufkochen.
  5. Den Brei mit dem Ayran oder Joghurt cremig rühren. Bei Bedarf kann mehr Flüssigkeit hinzugegeben werden.
  6. Polenta in ein oder zwei Schälchen füllen, mit Pfirsichspalten und Pinienkernen dekorieren. Zum Schluss etwas Ahornsirup darüber geben und genießen.
https://emiliestreats.de/fruhstuckspolenta-mit-pfirsichen/

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen:

2 comments

Nicky September 10, 2015 - 09:46

Hallo Emilie,

das sieht superlecker aus, mache ich garantiert nach. Du hast einen informativen Blog, ich schaue gerne öfter vorbei. Danke für deinen Kommentar auf meinem Blog, ich nehme dich gerne in meine Blogroll auf – wir Hallenser-Blogger müssen doch zusammne halten ,) Würde mich auch über eine Verlinkung von dir freuen. Lg Nicky

Reply
Emilie September 11, 2015 - 10:20

Hey Nicky, danke für deinen lieben Kommentar und deine Verlinkung! Ich schau mal, wo ich dich unterbringen kann. Vielleicht richte ich auch bald einen Blogroll o.ä. ein. Auf uns Hallenser Blogger! :D

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies