Feigenwaffeln (natürlich gesüßt und herrlich fluffig)

by Emilie
Feigenwaffeln (natürlich gesüßt und herrlich fluffig)

Wenn es darum geht, was in unserem kleinen gemeinsamen Haushalt noch fehlt, haben mein Freund und ich unterschiedliche Meinungen.

Bestes Beispiel: Seit dem Beginn unserer Studienzeit schnorren wir uns von Freunden ausgedruckte Skripte, stehen in wachsender Verzweiflung vor dem Unidrucker oder warten mehrere Wochen auf einen Brief aus der Heimat mit Vorlesungsmaterialien. Es steht also schon lange fest, dass wir einen Drucker brauchen. Basti schrieb ihn schon vor gut einem dreiviertel Jahr auf unsere „Das brauchen wir noch“-Liste.

Mir fiel jedoch so gegen Ende des Sommers etwas ein, was wir noch viel eher gebrauchen könnten… Ein Waffeleisen! Jaaa, okay, das löst unser Druckerproblem zwar nicht, macht sich im Herbst/Winter aber richtig gut an Sonntagmorgenden! Außerdem war ich noch NIE stolze Besitzerin eines Waffeleisens! (Dafür aber einen Crêpes-Maker, einen Hochleistungsmixer und eine Popcornmaschine…)

So wanderte still und heimlich das Wort „Waffeleisen“ auf unsere „Was wir noch brauchen“-Liste. Nun ratet mal, was wir noch vor einem Drucker von der Post in Empfang nahmen….

Feigenwaffeln (natürlich gesüßt und unglaublich fluffig)

Das gute Stück musste natürlich sofort ausprobiert werden. Nach einigem Hin- und Herüberlegen entschied ich mich gegen die klassische Variante und für das Experiment. Ich lud mir eine waffelliebende Freundin ein, die sich mit der Konsistenz eines Waffelteigs auskannte und fing an, Mehl, Fett und Feigen zusammenzurühren.

Feigenwaffeln (natürlich gesüßt und unglaublich fluffig)

Heraus kamen wunderbar weiche, fluffige Waffeln, die nicht einen Gramm Haushaltszucker gesehen haben. Die Süße bekommen sie nur von getrockneten Feigen, das Mehl ersetzte ich teilweise durch Vollkorn, eine ordentliche Portion Protein ist dabei – das alles ließ sie für mein Gewissen als vollwertige Mahlzeit durchgehen.

Feigenwaffeln (natürlich gesüßt und unglaublich fluffig)

Da ich von meinen ersten eigenen Waffeln nicht genug bekommen konnte, reiche ich das Rezept bei der Blogparade zum Thema Waffelrezepte ein. Hier entsteht eine wunderbare Sammlung an Kreationen, die nach einem Waffeleisen schreien. Eine gute Investition, wenn ihr mich fragt! ;)

Blogparade Waffel

Feigenwaffeln (natürlich gesüßt und unglaublich fluffig)

Ach übrigens: Einen Drucker haben wir jetzt auch bestellt. Gerechtigkeit muss sein. ;)

Feigenwaffeln (natürlich gesüßt und unglaublich fluffig)

3-4 Portionen (etwa 10 Waffeln)

Feigenwaffeln (natürlich gesüßt und unglaublich fluffig)

Ingredients

  • 200g Mehl (bei mir: 80g VK, 120g helles Dinkelmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 150g getrocknete Feigen
  • 50g flüssiges Kokosöl/ Butter
  • 300ml Milch eurer Wahl (bei mir: Dinkelmilch)
  • 2 Eier, verquirlt oder getrennt & das Eiweiß geschlagen
  • 50g Buttermilch
  • das passt gut dazu:
  • frische Feigen
  • Joghurt
  • flüssige, dunkle Schokolade
  • Tahini
  • Sirup (bei mir: Cranberry)
  • Pflaumenmus und Puderzucker (sagt zumindest mein Freund...)

Instructions

  1. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.
  2. Das Fett bei geringer Hitze verflüssigen. Die Eier entweder verquirlen oder trennen. Dann das Eiweiß zu Schnee schlagen. Anmerkung: Ich meine, dass die Waffeln mit geschlagenem Eiweiß noch fluffiger werden. Kann aber auch Einbildung sein...
  3. Das Fett, die Feigen und die restlichen Flüssigkeiten in einen Standmixer geben und fein pürieren. Alternativ die Feigen kurz einweichen lassen und mit einem Pürierstab so fein wie möglich zerkleinern.
  4. Die nassen mit den trockenen Zutaten kurz verrühren. Ich nehme dafür einen Holzlöffel.
  5. Ein Waffeleisen etwas einfetten, die Waffeln nach Anleitung backen - unbedingt einzeln auskühlen lassen, nicht frisch übereinander stapeln und stehen lassen, dann werden sie sehr weich.
https://emiliestreats.de/feigenwaffeln-naturlich-gesust-und-unglaublich-fluffig/

 

Das könnte dir auch gefallen:

7 comments

Tulpentag October 16, 2015 - 16:16

Lecker. In Feigen könnt ich mich momentan reinlegen :) Schade, dass ich kein Waffeleisen habe… Ich probiers aber mal als Pfannkuchen ;)
Lieben Gruß,
Jenny

Reply
Rebecca October 26, 2015 - 19:33

Waffeln und Feigen kommen mir irgendwie bekannt vor :) ganz liebe Grüße, dein Blog ist ja auch ganz bezaubernd ♥

Liebe Grüße Rebecca

Reply
Emilie October 26, 2015 - 20:15

Danke liebe Rebecca! :) Ja nicht wahr? Hätte ich den Workshop mal vor meinem Rezept gehabt… :D

Reply
Cordula February 12, 2016 - 22:37

Toller Blog, super geniales Rezept!!!
Die Waffeln schmecken meinem Kleinen sogar kalt zum Frühstück ;-)
Der Blog ist eine richtige Fundgrube für “junge Familien”, die eine gesunde alternative zu Industriezucker suchen.
Liebe Grüße
Cordula

Reply
Emilie February 13, 2016 - 11:51

Liebe Cordula, das freut mich so so sehr! :D Das Waffelrezept habe ich tatsächlich auch an meinem kleinen Bruder “getestet”. Der wird jetzt zwar schon 18, kommt mir aber immer noch vor wie ein Kind. :D
Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und weiterhin einen guten Appetit! ;) Toll, dass ihr Industriezucker vermeiden wollt. Das versuche ich auch, aus den verschiedensten Gründen.
Liebe Grüße,
Emilie

Reply
Milena May 23, 2018 - 10:51

Die Waffeln sehen echt super lecker aus! Leider besitze ich noch kein Waffeleisen und verzweifel auf der Suche danach gerade an der riesigen Auswahl! ( Ein gutes Rezept habe ich ja jetzt gefunden ;)) Vielleicht könntest du verraten, welches Waffeleisen du benutzt? Das Endergebnis sieht nämlich perfekt aus! :)
Liebe Grüße
Milena

Reply
Emilie June 11, 2018 - 10:57

Hi Milena! Sorry für die späte Antwort. Ich benutze das hier: Krups Waffeleisen. Lieber Gruß! :)

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies