Cremige vegane “Sahne”-Sauce ohne Soja – dafür mit Schmelzflocken und Kichererbsenmehl!

by Emilie
Cremige vegane “Sahne”-Sauce ohne Soja – dafür mit Schmelzflocken und Kichererbsenmehl!

Warum verzichten Menschen auf Sahne? Lohnt sich ein Leben ohne Sahne überhaupt? Ach. Das Fass will ich jetzt gar nicht aufmachen. Fest steht, dass es Momente gibt, in denen man sie gut ersetzen kann! Pasta-Sauce ist so ein Moment. Und weil ich (für unsere Umwelt ? ) stärker darauf achte, tierische Produkte zu meiden, bin ich großer Fan, wenn die Alternative so gut ist wie hier. Was diese Sauce an Geschmack erzeugen kann mit einem Haufen Ballaststoffen und Proteinen statt Fett (!), ist der blanke Wahnsinn. Aber es ist wahr und echt cremig!

Vegane Alternativen zu Sahne

Sahne kann man immer dann gut ersetzen, wenn sie in irgendeiner Form verarbeitet wird. Karamellsauce geht auch mit pflanzlicher Milch, Suppen lassen sich lecker mit Kokos verfeinern und für Saucen aller Art findet man ebenfalls gute Umgehungswege. Die sind im Zweifel zwar etwas aufwendiger als der simple Schuss Sahne am Ende. Aber wer hat gesagt, dass Klimaschutz und eine fettärmere, gesunde Ernährung nur einfach werden würden. ;)

Hafersahne selber machen mit Schmelzflocken

Eine wirklich geniale Entdeckung beim Thema Sahne-Ersatz sind Schmelzflocken. Schmelzflocken sind im Prinzip zu Flocken zusammengepresstes Hafermehl. Sie lösen sich in Flüssigkeit irre schnell auf und eignen sich perfekt zum Andicken von Saucen oder auch als Puddingersatz.

Für den Geschmack benutze ich in meinem Sahne-Rezept allerdings zusätzlich noch Kichererbsenmehl. Wer meinem Blog schon eine Weile länger folgt, weiß, dass ich das Zeug liebe! Es ist super variabel einsetzbar und kann von Ei bis hin zu Mehl alles mögliche ersetzen. In der Sahne gibt Kichererbsenmehl einen schönen nussigen, leicht käsigen Geschmack… Schwer zu beschreiben, aber muss auf jeden Fall rein!

Was ja immer vieles besser macht, ist ein guter Schuss Säure. Ich arbeite hier sowohl mit Zitronensaft als auch mit etwas Apfelessig. Das klingt vielleicht erstmal echt komisch – schmeckt aber super! Die leicht bissige Note täuscht über die pflanzlichen Sahne-Ersatz-Mittelchen gut hinweg.

Vegane Spargel-Creme-Pasta

Dass Sahnesauce selten allein auf der Pasta landet, ist geschmacklich ein großer vegan-Vorteil! Denn egal ob Spargel, Spinat oder Champignons: Der zusätzlich dominante Hauptgeschmack macht soviel aus, dass es schlussendlich echt nicht stört, dass keine tierischen Produkte auf dem Teller sind.

Puh. Warum habe ich eigentlich immer das Gefühl, lange Texte schreiben zu müssen um zu rechtfertigen, dass die Sauce wirklich gut ist, auch ohne Sahne? Bzw. dass ich überhaupt Sahne ersetzen will. Na wer das noch nicht verstanden hat, kann ja den Beitrag hier lesen. Oder sich von den Argumenten Ballaststoffe und Proteine in einer sonst nichtssagenden, fettigen Sauce überzeugen lassen. Am besten ist jedoch, ihr lasst den Geschmack für sich sprechen! Hier kommt das Rezept zur cremigen Köstlichkeit:

 

Spargel-Creme Pasta

3-4 Portionen

Spargel-Creme Pasta

Ingredients

    für die Sauce
  • 300 ml Wasser
  • 25g Kichererbsenmehl
  • 25g Schmelzflocken
  • 1 El Olivenöl
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
    außerdem
  • 3-4 Portionen Vollkornnudeln
  • frischer Spargel
  • frische Kräuter wie Kerbel oder Schnittlauch

Instructions

  1. Bringt für die Sauce als erstes das Wasser zum Kochen. Gebt das Kichererbsenmehl und die Schmelzflocken hinein und lasst alles kurz andicken.
  2. Gebt die restlichen Saucen-Zutaten zusammen mit der Masse entweder in einen Blender oder versucht euer Glück mit einem Pürierstab.
  3. Wenn die Sauce cremig püriert ist, könnt ihr sie mit etwas mehr Salz oder Säure abschmecken. Wie ihr mögt.
  4. Die Nudeln kocht ihr nach Packungsanweisung in ausreichend gesalzenem Wasser.
  5. Den Spargel brate ich meist ganz simpel an. Dafür schneide ich ihn in diagonale Stück, erhitze etwas Öl in einer Pfanne und gebe den Spargel hinzu. Nach 2 Minuten drehe ich die Hitze herunter, gebe etwas Wasser hinein und verschließe das ganze mit einem Deckel. Nach etwa 5 Minuten ist der Spargel gar.
https://emiliestreats.de/cremige-vegane-sahne-sauce-ohne-soja-mit-schmelzflocken-kichererbsenmehl/

Das könnte dir auch gefallen:

2 comments

Anke July 2, 2019 - 17:16

Liebe Emilie,
ein ganz großartiges Rezept von dir – wie immer!! Habe, um ehrlich zu sein, nur die Soße gemacht (da ich mich selbst nie an komplette Rezepte halte) und Sie mit gebratener Zucchini zu Pasta gegessen.
Das Erlebnis dieser Soße in Geschmack sowie Aussehen und überhaupt in einem Wort:

GRANDIOS!!!

Endlich mal richtig leckere vegane cremige (=„Sahne“-) Soße ohne Cashews (mag ich zwar zum Knabbern aber an Mus komm ich nicht so ran…).
Heute wird sie also zum zweiten Mal
gemacht, und dann gleich so viel wie in den Mixer passt auf Vorrat zum Einfrieren: sie wird hier demnächst inflationär für ALLES verwendet werden!

Und sowieso und überhaupt muss ich dir mal wieder sagen (ehhh, oder eher schreiben) wie großartig deine Arbeit für dieses Blog, die inspirierende Aufklärung in Sachen Ernährungswissenschaft bzw. Gesundheits- und Umweltaspekten der Ernährung, und dann noch dein Mut und deine Kreativität als Start-up Gründerin ist!! Ich finde es absolut bewundernswert, wie du das alles machst und das Blog noch so regelmäßig mit so super Sachen fütterst. Dabei hoffe ich aber auch, dass du auch auf dich achtest: ich (und gewiss alle anderen Leser, die dir hier und auf den anderen Social Media Plattformen schon längere Zeit folgen), sind auch immer noch super happy, wenn hier in größeren Intervallen neuer Content erscheint (obwohl der ja auch immer so toll ist… ?) hachja, bin wohl etwas angekommen… aber nochmal kurz:
Yayy für diese Soße und vor allem:

YAYY YOU, liebe Emilie!!!!!

Reply
Emilie July 3, 2019 - 10:38

Liebe Anke, oh WOW! :D Danke für deine Euphorie, ich spüre deine gute Laune direkt bei mir ankommen. Mit einem riesen Grinsen im Gesicht wünsche ich dir weiterhin Guten Appetit! Die Sauce passt wirklich zu allem, ich finde es großartig, dass du dich ausprobierst. Ich hatte sie neulich (etwas angedickter) auf einer Art veganen Pizza Blanco. Mega gut!

Es ist lieb, dass du dir Sorgen um mein Stresslevel machst. ;) Aber ich kann dich beruhigen: Mein Blog ist mein Ausgleich, mein Hobby, meine Zeit für mich. Dank ihm habe ich (noch einen) Grund, mir bewusst Zeit für Küchenexperimente zu nehmen, was mir sehr viel Spaß macht. Super schön ist es natürlich, wenn die Rezepte dann auch noch Menschen wie dir Freude bereiten! Deshalb nochmal DANKE für dein Feedback, das bedeutet mir echt viel.

Ganz liebe Grüße und ein großes YAYY an dich zurück,
Emilie

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies