Wir sind die Lösung! Eine Community für Ernährungswissenschaftler*Innen

by Emilie

Heute möchte ich euch ein großartiges Projekt ans Herz legen, an dessen Umsetzung ich aktiv beteiligt war und bin. Ich darf vorstellen: Nutrition Hub, die Community für ErnährungswissenschaftlerInnen, previously known as: Ernährungswissenschaft macht Karriere.

Der Blog über Ernährung

Warum ErnährungswissenschaftlerInnen so wichtig sind

„Was studierst du? – Ach Ernährungswissenschaft. Cool, dann kannst du mir ja beim Abnehmen helfen!“

„Ach, interessantes Studium! Ich esse ja auch total gerne.“

„Witzig! Kocht ihr denn da auch?“

Das sind nur ein paar der typischen Aussagen zu meinen Studiengang, die mich einerseits zum Lachen bringen, andererseits Frust in mir hervorrufen.

Ja, in meinem Studium geht es AUCH um Essen. Aber eben auch um noch so viel mehr. 

Das ErnährungswissenschaftlerInnen jeden Tag mit knallharter Wissenschaft zu tun haben, ist den meisten Menschen gar nicht bewusst. Auch ich habe in meinem ersten Semester erst einmal schlucken müssen, als es an die Grundlagen ging: Mathe, Physik, Chemie, Biologie und zwar in anspruchsvoller Form. In den folgenden Semestern wurde es praktischer: Wir saßen zusammen mit etwa Tausend MedizinstudentInnen in Anatomie, Physiologie, Biochemie und Co.*

Der Studiengang Ökotrophologie beinhaltet dagegen mehr wirtschaftliche Aspekte, die wir „reinen“ ErnährungswissenschaftlerInnen nur ankratzen. Aber auch Wirtschaftswissenschaften zählen ebenso wenig zu den weichen Wissenschaften wie die Ernährungswissenschaft im Allgemeinen.

*In jeder Uni variiert der Modulplan für das Studium der Ernährungswissenschaft.

Pasta

Vom großen Ganzen bis ins kleinste Detail – wir haben Ahnung

Nudeln mit Tomatensauce. Ein Gericht, über das ErnährungswissenschaftlerInnen viel erzählen könnten:

  • Wie wurde das Getreidekorn zur Pasta? Welche biologischen Gefahren gehen von den Tomaten aus?
  • Welche Moleküle entstehen, wenn wir das Gericht verdauen?
  • Welche Richtlinien mussten die Tomaten aus Ägypten erfüllen, damit wir sie hier kaufen konnten? Wie beeinflusst der Transportweg die CO2-Bilanz?
  • Welcher emotionale Aspekt geht vom Gericht aus und warum ist das relevant für die Ernährungsberatung?
  • Warum haben wir uns für diese Pastasorte entschieden und nicht für eine andere? Ein Marketingtrick oder Gewohnheitsdenken?

Und so weiter und so fort. Ich spinne hier nur ein wenig herum, um meinen Punkt klar zu machen: Wir behalten den Überblick und vergessen gleichzeitig nicht die Details, wenn es um das große Thema der Ernährung geht.

 

In welchen Bereichen arbeiten ErnährungswissenschaftlerInnen? Wie finden sie ihre Jobs?

–> Antworten findet ihr auf Nutrition Hub

 

Seit einigen Monaten arbeiten 8 ErnährungswissenschaftlerInnen eng zusammen, um etwas ganz Neues zu erschaffen. Mit Nutrition Hub wollen wir die führende Community sein, die ErnährungswissenschaftlerInnen aus allen Bereichen zusammenbringt, unterstützt und motiviert. Egal ob noch im Studium oder millionenschwer: Wir stellen den Kontakt her.

Schon seit 2011 gibt es die Facebookseite „Ernährungswissenschaft macht Karriere“ auf der Jobangebote, Trends und spannende Artikel gepostet werden. Zusätzlich war das Gründerteam auf dem DGE-Kongress vertreten und hat frisch gebackenen und zukünftigen ErnährungswissenschaftlerInnen ihre Möglichkeiten aufgezeigt.

Jetzt haben wir zusammen eine Website gebaut, die der Anfangsstein einer Domino-Kaskade sein soll: Mit unserer Community wollen wir der Welt zeigen, dass es uns gibt, dass wir gebraucht werden und dass wir mitwirken wollen in der Verbesserung diese Welt. Denn WIR sind es, die Ernährungsprobleme am besten lösen können, also sollten WIR es sein, die in führenden Positionen an ihnen arbeiten.

Ihr habt Fragen, wollt mitmachen oder einfach nur eure Meinung loswerden? Schreibt mir an meine offizielle E-Mailadresse: emilie@nutrition-hub.com

Nutrition Hub- die Community für ErnährungswissenschaftlerInnen

Das könnte dir auch gefallen:

6 comments

eatsleepgreen January 24, 2017 - 14:09

Das ist ja cool! Wünsche Euch viel Erfolg mit Nutrition Hub. Liebe Grüße Susanna

Reply
Emilie January 24, 2017 - 14:10

Danke dir! :) Wir sind schon ganz gespannt!
Liebe Grüße,
Emilie

Reply
Gabi January 25, 2017 - 16:53

Liebe Emilie,
das ist eine tolle Initiative. Habe euch direkt bei facebook geliked und bestelle jetzt noch den newsletter, damit ich nichts verpasse. Bei Twitter seid ihr aber nicht, oder? Das ist mein liebster Kanal.

Viel Erfolg für euer Projekt und viele Grüße von Gabi

Reply
Emilie January 25, 2017 - 18:28

Liebe Gabi,
es ist schön zu sehen, dass Nutrition Hub auf so viele offene Augen und Ohren trifft! Wir sind noch am Anfang, noch gibt es uns nicht bei Twitter. Aber mal sehen, was die Zeit bringt, wer sich unserem Team noch anschließen will und wer wozu Lust hat. :) Wir freuen uns auf die Zukunft!
Viele Grüße,
Emilie

Reply
Jenni January 31, 2017 - 15:05

Liebe Emilie,

was für ein tolles Projekt! Da werde ich ebenfalls gleich einmal folgen (ich habe schon mehrfach darüber nachgedacht, vielleicht auch eine Zusatzausbildung in die Richtung aufzusatteln – oder eben auch ein Studium, mal sehen).
Eine tolle Initiative – ich bin furchtbar gespannt auf die ganzen Informationen, auch wenn ich als Laie da vermutlich nicht die allerperfekteste Zielgruppe bin. ;)

Liebe Grüße
Jenni

Reply
Emilie January 31, 2017 - 15:33

Klar, du bist auch Zielgruppe, liebe Jenni! :) Nutrition Hub richtet sich einmal an die ErnährungswissenschaftlerInnen direkt, aber auch an die ganze Welt –> Denn die soll erfahren, was Ernährungswissenschaft eigentlich ist, wozu man das braucht etc. Aufklärungsarbeit muss geleistet werden, damit wir so ernst genommen werden, wie wir es verdienen. ;)
Wir sind auch gespannt und freuen uns immer über deinen Besuch.
Lieber Gruß,
Emilie

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies