Ich breche eine Lanze für: Brot + Giveaway

by Emilie
Ich breche eine Lanze für: Brot + Giveaway

In meiner neuen Reihe „Ich breche eine Lanze für…“ räume ich mit Vorurteilen auf und erkläre, warum ich die vorgestellten Lebensmittel liebe wie eh und je – auch wenn sie in den Medien als Übeltäter dargestellt werden. 

Den Anfang macht das gute deutsche Brot, dass ich jedem glutenfreien Sandwich vorziehen würde. Mit dabei ist heute Brotliebling“, die dir die volle Broterfahrung nach Hause bringen. Mehr zu „Brotliebling“ und meinem Gewinnspiel findest du unterhalb des Textes.

 

Vollkorngetreide ist gesund – sehr gesund sogar!

Letzte Woche habe ich euch erklärt, warum ich ein Vollkornbrot jederzeit der glutenfreien Alternative vorziehen würde. Heute möchte ich noch einmal mehr gegen die Getreide-Angst ankämpfen.

Die DGE empfiehlt seit Jahren das gleiche: Decken Sie Ihre Energiezufuhr vor allem mit fettarmen Getreidesorten, mindestens 30g Ballaststoffe aus Vollkornprodukten sollten es pro Tag sein. 200 bis 300g Vollkornbrot am Tag sind kein Problem. Und trotzdem höre ich immer wieder: Brot?! Esse ich gar nicht mehr. Viel zu ungesund.

 

Ich sage: Jetzt reicht’s! Hier kommen sechs gute Gründe, die eindeutig für mehr Vollkorn in unserer Ernährung sprechen!

Warum Vollkornbrot so gesund ist - 6 Argumente für mehr Brot

 

  1. Ballaststoffe, komplexe Kohlenhydrate, Sättigung!

Wir Deutschen essen immer noch zu wenige Ballaststoffe. Ballaststoffe bringen nicht nur unseren Darm auf Trab, sondern können noch viel mehr. Hier lest ihr, warum Ballaststoffe wichtig sind.

 

Eine unserer besten Quellen für Ballaststoffe sind Vollkornprodukte. Den höchsten Ballaststoffgehalt hat mit Abstand Weizenkleie mit 45 Gramm Ballaststoffen pro 100 Gramm. Dicht auf liegen Leinsamen, aber auch Hülsenfrüchte und Vollkornbrot zählen zu sehr guten Ballaststofflieferanten. Eine Scheibe Vollkornbrot bringt es auf 4 Gramm Ballaststoffe, das ist mehr als ein Apfel oder auch Brokkoli bieten kann.

Glutenfreie Produkte bestehen im Vergleich meist nur aus weniger komplexen Kohlenhydraten mit einem sehr geringen Teil an Ballaststoffen. Deshalb kommt hier der nächste Vorteil des Vollkornbrots: Es hält wesentlich länger satt!

 

Übrigens: Die meisten Vollkornprodukte haben einen niedrigeren Glykämischen Index als ihre glutenfreien Alternativen. Die komplexen Kohlenhydrate werden von unserem Körper langsamer aufgenommen und halten unseren Blutzuckerspiegel stabil.

 

  1. B-Vitamine!

Vor allem Schwangere und Frauen, die schwanger werden wollen, sollten auf Vollkornprodukte nicht verzichten. Sie sind eine sehr gute Quelle für Folsäure, die für die DNA-Synthese des Fetus unerlässlich ist.

Aber auch alle anderen B-Vitamine (bis auf das Vitamin B12, das nur in tierischen Produkten steckt) sind in Vollkorngetreide gut vertreten.

 

  1. Mineralstoffe!

Magnesium, Calcium, Kalium, Natrium, Phosphor, Zink, Jod, Fluor, Eisen – Vollkornbrot has it all! Und durch das Backen werden auch die Komplexe aus Phytinsäure und positiv geladenen Mineralstoffen soweit gelöst, dass wir alle Goodies gut aufnehmen und verwerten können. Am allerbesten können wir allerdings Sauerteigprodukte verdauen, da die Milchsäurebakterien ein Enzym aktivieren, das die Phytinsäure gänzlich abbaut.

 

  1. Aromen!

Gibt es etwas Besseres als frisch gebackenes Brot? Ich finde, frisches Brot mit seinem einmaligen Geruch steht schon ganz oben auf der Liste der „am-meisten-das-Wasser-im-Mund-zusammen-laufen-lassenden Lebensmittel“.

Über 300 Aromen stecken in einem Sauerteigbrot. Und die machen Brot einfach zu einer sauleckeren Angelegenheit, bei der dann auch irgendwie egal ist, wie gesund das jetzt hier wirklich ist (und dass es gesund ist, haben wir ja schon geklärt…). ;)

 

  1. Preis!

Seien wir mal ehrlich: Glutenfreie Produkte sind fast immer teurer als ihre glutenhaltigen Vorgänger. Zwar zahlt man für ein richtig gutes, handgebackenes Vollkornbrot mittlerweile auch sein Sümmchen (die Handwerksbäcker wissen schließlich, was ihr Brot wert ist), trotzdem ist der Preis definitiv ein gutes Argument für Produkte aus Vollkorngetreide.

 

  1. Schutz vor Krankheiten

Erst vor kurzem haben zwei Übersichtsarbeiten unabhängig voneinander festgestellt, dass der Verzehr von Vollkornprodukten die allgemeine Sterblichkeit und das Risiko für Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen senkt. Auch Diabetes und Infektionskrankheiten trafen bei ausreichendem Vollkornverzehr (mind. 48 Gramm am Tag) weniger häufig auf.

Erklärungen dafür sind unter anderen folgende: Durch den hohen Gehalt an Ballaststoffen verbessern sich die Blutfettwerte, was sich positiv auf den Blutdruck auswirkt. Die komplexen Kohlenhydrate vermeiden hohe Insulinausschüttungen und sättigen außerdem gut. Somit wird weniger gegessen und Übergewicht verhindert.

Beide Forschungsteams sprachen sich daraufhin ausdrücklich für mehr Vollkorn in unserer Ernährung aus – man solle die Allgemeinheit mehr über die Vorteile und positiven Gesundheitseffekte von Vollkornprodukten informieren.

Matthias Schulze von Deutschen Institut für Ernährungsforschung sagt dazu: “Eine Portion [Vollkorn] mehr am Tag würde man jedem empfehlen, egal wie viel Vollkornprodukte jemand bereits isst”.

 

Übrigens: Vollkorn geht auch glutenfrei! Alle Pseudogetreidearten wie Hirse, Quinoa und Co sind super gesund und – wie der Zufall es will – auch noch glutenfrei.

 

Warum Vollkornbrot so gesund ist - 6 Argumente für mehr Brot

GEWINNSPIEL

Wen ich mit diesen Argumenten von gutem Brot überzeugen konnte, darf jetzt zuschlagen: Backt euch einfach euer eigenes Brot mit “Brotliebling”!

Warum Vollkornbrot so gesund ist - 6 Argumente für mehr Brot

Das gibt es zu gewinnen:

1. Preis: 4xAprikorn Paket
2. Preis: Brot und Salz
3. Preis: Müslibrot

So könnt ihr teilnehmen:

Hinterlasst mir bis zum 25. September 2016 unter diesem Post einen Kommentar. Wichtig ist, dass ihr euren Namen und eure E-Mailadresse angebt, damit ich euch benachrichtigen kann, wenn ihr gewonnen habt. Viel Glück! :)

Das Gewinnspiel ist geschlossen. DIe GewinnerInnen wurden per Mail benachrichtigt! Vielen Dank für die rege Teilnahme! :)

 

{werbung}

Zu Brotliebling:

Brotliebling ist ein junges Start­up Unternehmen aus Berlin, das gelingsichere und kreative Backsets samt Anleitung zu Dir nach Hause liefert.

Alle Zutaten sind bereits in genau der richtigen Menge abgewogen, die Backanleitung garantiert eine einfache Handhabung. Jeder Schritt ist “idiotensicher” erklärt, so dass eigentlich nichts schief gehen kann!

Das Besondere an Brotliebling: Die vollwertigen, regionalen Zutaten in Bioqualität. So bäckst du garantiert richtig gutes Brot!

Mehr Infos unter: www.brotliebling.de

 

 

Zum Informieren und Nachlesen:

Nationale Verzehrsstudie II/Wir essen zu wenig Ballaststoffe: https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/Ernaehrung/NVS_ErgebnisberichtTeil2.pdf?__blob=publicationFile

Glykämischer Index glutenfreie Produkte vs glutenhaltige Produkte: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11051285

Geringere Mortalität durch Vollkorn: Übersichtsarbeit 1: https://www.hsph.harvard.edu/news/press-releases/whole-grains-lower-mortality-rates/

Übersichtsarbeit 2: http://www3.imperial.ac.uk/newsandeventspggrp/imperialcollege/newssummary/news_14-6-2016-20-36-42

 

 

Das könnte dir auch gefallen:

45 comments

Julia September 19, 2016 - 11:44

Ganz toller Post, sowas von die Wahrheit!
Frisches Brot ist etwas Tolles, und wenn selbstgemacht weiß man dass keine Zusatzstoffe drin ist, also warum soll es dann ungesund sein :-)
LG Julia

Reply
Emilie September 19, 2016 - 12:22

Genau! Du bringst es auf den Punkt, liebe Julia! :D

Reply
Antonella's Backblog September 19, 2016 - 12:29

Super Beitrag, einfach mal auf den Punkt gebracht, entweder sagen dir Menschen sie essen es gar nicht oder sie futtern sich mit Weizenprodukten voll und sagen alle Arten an Getreide sind ungesund. Einfach nur Unwissen – danke dafür das du einen so direkten und guten Beitrag dazu geschrieben hast. Und ich finde richtig gutes Brot kommt am besten aus dem eigenen Ofen – da kann es auch mal eine Backmischung sein! Oder?

Gruß
Antonella
http://www.antonellasbackblog.de

Reply
Emilie September 19, 2016 - 12:53

Genau. Backmischungen machen das Leben auch einfach leichter. Und solange nur Gutes drin steckt … :)

Reply
Vera Leitner September 19, 2016 - 12:41

Liebe Emilie,
mit frischem Brot konnte man mich schon immer locken und ich habe schon ein paar Brotexperimente versucht – von Brot mit Macha oder Chia-Samen, Karotten-Vollkornbrot oder Sauerteigbrot war schon einiges interessantes dabei. Gut zu wissen, dass Brot entgegen aller Vorurteile doch gesund ist – sehr spannender Beitrag!
Liebe Grüße Vera

Reply
Emilie September 19, 2016 - 12:52

Liebe Vera, das klingt fantastisch! Mit Sauerteig experimentiere ich auch sehr gerne, das ist wirklich unheimlich spannend. :) Dann wünsche ich dir weiterhin guten Appetit beim Brotgenuss, denn falsch machen kannst du damit nichts! :D

Reply
Sigrid / Madam Rote Rübe September 19, 2016 - 12:43

Liebe Emilie,
vorhin zog ich meine selbstgebackenen Brote aus dem Ofen. Es sind stets Brote aus reinem Vollkornmehl und dieses habe ich kurz vorher frisch in meiner Mühle gemahlen. Allein der Geruch ist himmlisch und der Geschmack mit nichts aufzuwiegen. Du hast mir völlig aus der Seele geschrieben, ich liebe Vollkornbrote.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Emilie September 19, 2016 - 12:54

Du bist für mich auch die absolute Brot-Göttin, liebe Sigrid! Was du nicht alles zauberst…Ich bin jedesmal schwer begeistert! Lädst du mich mal auf eine Brotzeit bei dir ein? :)
Lieber Gruß,
Emilie

Reply
Ina September 19, 2016 - 12:44

Es gibt einfach nichts Besseres als frisches Brot. Gerade im Urlaub merke ich immer, wie gut unser Brot ist. Meistens gibt es dann gleich einen neuen Laib aus dem Ofen – der Geruch ist einfach himmlisch.
Lieben Gruß
Ina

Reply
Josh September 19, 2016 - 14:05

Vieleicht verhelfen mir diese idiotensicheren Sets zu einen Backerfolg. Hab mich bisher noch nicht so am Brot machen versucht :D

Reply
Emilie September 19, 2016 - 14:19

Ich durfte ein Set schon ausprobieren und es ist mir gelungen! :D Ich sehe also Hoffnung für dich!

Reply
Bianca September 19, 2016 - 15:09

Ein schöner Beitrag und ein schöner Blog!! Das Start-up schaue ich mir gleich mal an! Vollkorn ist prima, ich versuche das bei meinen Jungs an den “Mann” zu bringen… aber leider ist es nicht einfach, gegen fluffiges helles Weizenbaguette anzukommen… Über deine tollen Preise würde ich mich natürlich auch freuen! Liebe Grüße, Bianca

Reply
Emilie September 19, 2016 - 15:16

Danke dir, liebe Bianca. :) Dein Problem kenne ich, mit meinem Freund geht es mir ähnlich. Meine Lösung: Bei Kuchen, Pizza etc immer 1/3 Vollkornmehl “hineinmischen” – das fällt kaum auf! ;D
Viele Grüße,
Emilie

Reply
Marion Kolb September 19, 2016 - 15:11

Ich liebe diese Brot-Sets, egal ob als kleines Mitbringsel, zur Wohnungseunweihung oder für meine eigene Brotzeit :o)
Kohlehydrate hin oder her, Brot ist lecker und gesund und belastet die Hüften auch nicht bei ‘normalem’ Konsum…
Bin Neuem und auch neuen Ernährungsmodellen gegenüber oft neugierig und aufgeschlossen, aber Brot sollte da nie eine Einschränkung darstellen…
Toller Beitrag :o)
Lieben Gruß,
Marion

Reply
Emilie September 19, 2016 - 15:19

Ich liebe solch liebevoll gestaltete “Fresspakete” auch sehr als Geschenkideen. Vor allen Menschen, die “schon alles haben”, freuen sich über Essen ganz besonders. Ich wünsche dir viel Glück beim Gewinnspiel! :)

Reply
Katja R. September 19, 2016 - 17:05

Brot ist so lecker und wenn es noch frisch und warm ist dann gibt es nix besseres. Dein Beitrag ist echt klasse!

Reply
Emilie September 19, 2016 - 17:06

Danke dir, liebe Katja! Dann drücke ich dir die Daumen, dass du bald selbst dein eigenes Brot aus dem Ofen ziehen kannst. :)

Reply
Miriam September 19, 2016 - 17:19

Oh ja, Brot ist einfach klasse! Und den Aroma-Punkt kann man nicht starkt genug hervorheben: kaum was riecht besser als frisch gebackenes Brot. Das ist mir viel, viel lieber als jede noch so stylishe Duftkerze ;-)
Lg, Miriam

Reply
Matschulla September 19, 2016 - 18:51

Toll geschrieben!! Ich backe mein Brot auch immer selber. Verwende dafür auch nur Vollkorn oder Dinkelvollkornmehl.
LG Martina

Reply
Laura September 19, 2016 - 19:13

Sehr guter Artikel! Das “gute alte” Vollkornbrot weißt so viele gesundheitliche Vorteile auf – ganz zu schweigen vom unvergleichlichen Duft, bei dem einem das Wasser im Mund zusammen läuft! Ich persönlich bin ein absoluter”Kohlenhydrat Typ” könnte nie ohne Brot bzw. Backwaren und bin vor allem bei Ersterem sehr wählerisch :D Ich würde mich sehr über die Brotback Mischungen freuen, da die Zutaten genau meinen Ansprüchen gerecht werden und ich mich der Duft des selbst gebackenen Brots unglaublich freuen würde<3

Reply
Emilie September 20, 2016 - 09:32

Ha! Ich auch! Ohne Kohlenhydrate würde ich wahnsinnig werden… Ich drücke dir die Daumen, dass dein Los aus dem Topf hüpft! :)

Reply
Birgit Maas September 19, 2016 - 20:19

Ein wunderbar geschriebener Artikel dem ich nir von ganzem Herzen zustimmen kann.Meine Familie liebt frisches Brot -am liebsten sehr kernig mit krosser Kruste:)

Reply
Emilie September 20, 2016 - 09:30

Und wo findet man die knusprigste Kruste…? :) Genau, beim eigenen, frischen Brot aus dem Ofen! :D

Reply
Ineke September 19, 2016 - 20:55

Ich liebe deine Beiträge. Die holen einen immer so schön auf den Boden der Tatsachen zurück, finde wir machen uns alle viel zu verrückt mit diesen ganzen Ernährungstrends. Von daher, back to basics! Ich versuche mich in letzter Zeit häufiger an Sauerteig, gibt wirklich nichts besseres als frisch gebackenes Brot aus dem Ofen zu holen. ??

Reply
Emilie September 20, 2016 - 09:31

Schönes Motto, genau so ist es! Denn die wenigsten Lebensmittel meinen es wirklich böse mit uns… ;)

Reply
Inga September 20, 2016 - 08:34

Hallo Emilie,
ich liebe deinen Blog, denn er liefert nicht nur tolle Rezepte sondern ganz viel Wissen rund um das Thema Ernährung :-)
Ich beschäftige mich schon immer sehr mit dem Thema, aber bei dir lerne ich immer wieder neues dazu. Wirklich klasse! Brot mag ich gerne und backe es auch manchmal selber, ansonsten kaufe ich beim Bäcker meines Vertrauens, der auch Vollwertbrote ohne weißen Zucker anbietet. Viele Grüße Inga

Reply
Emilie September 20, 2016 - 09:29

Oh, liebe Inga, so ein schön ausformuliertes Lob habe ich lange nicht mehr gehört! Vielen lieben Dank dafür! :) Wie schön, dass du einen so tollen Bäcker bei dir in der Nähe hast.
Viele Grüße zurück zu dir,
Emilie

Reply
Kati September 20, 2016 - 19:07

Hallo! Mit diesem Post hast du nicht nur einen neuen Brotliebling, sondern auch einen neuen Blogliebling gewonnen ;) Ich liebe Brot über alles und backe es sehr gerne selbst, denn nur dann weiß ich auch, was drinnen steckt ;-) Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen. LG, Kati

Reply
Emilie September 21, 2016 - 14:43

Hihi, das hast du aber schön gesagt. ;) Danke, liebe Kati, ich drück dir Daumen für das Gewinnspiel!

Reply
Chrissie September 21, 2016 - 09:32

Liebe Emilie,
Ein toller Beitrag und ich freue mich schon sehr auf die neue Kategorie. Ich liebe ebenfalls den Geruch von selbstgebackenem Brot, frisch aus dem Ofen und wenn es noch so frisch ist, braucht es auch keinerlei Belag. Die Brotaromen alleine sind eine Wucht, vor allem, wenn noch Nüsse oder getrocknete Früchte im Brot mitgebackenen wurden. Die Brotsets, die du verlost, klingen genau nach meinem Geschmack, ich hüpfe also sehr gerne in den Lostopf und drücke mir selbst die Daumen :D
Liebe Grüße, Chrissie

Reply
Emilie September 21, 2016 - 14:42

Juchu! :) Na dann drück ich gleich mit!

Reply
Nicole September 21, 2016 - 10:49

An selbstgebackenes Brot habe ich mich bisher noch nicht gewagt – aber gerne versuche ich mein Glück

Reply
Melanie September 21, 2016 - 18:08

Oh, das hört sich alles sehr spannend an. Ich bin selbst ein großer Brot-Back-Fan. Daher finde ich es auch sehr schön, dass du dir so viel Mühe mit deinem Artikel gegeben hast. Selbst backen macht einfach Spaß und schmeckt wunderbar.

Viele liebe Grüße, Melanie von Mimis Foodblog

Reply
Emilie September 21, 2016 - 20:32

Liebe Melanie, weißt du, dass ich früher mal den gleichen Spitznamen wie du hatte? :) Was für ein Zufall! Schön, dass du hier her gefunden hast. Lieber Gruß, Emilie

Reply
Konni September 22, 2016 - 18:02

Liebe Emilie,

Du hast mir schon vor zwei Wochen den Kombucha nahe gebracht. Der Brotbackautomat läuft auch immer öfter bei uns und dann drück ich mir mal die Daumen, dass demnächst neues Futter für den Automaten kommt. ;-)

Vielen Dank für Deine tolle Webseite!

Reply
Emilie September 22, 2016 - 20:24

Liebe Konni, wie schön, dass meine Beiträge auch ankommen! Das freut mich sehr! Ich drücke dir die Daumen, dass dein Automat bald wieder am rattern ist.
Viele Grüße, Emilie

Reply
Antje bartenstein September 22, 2016 - 19:38

Ich freue mich immer über neue Geschenkideen, welche auch genutzt werden können! Optisch ist die Verpackung schonmal ein Hingucker! Danke für die spannenden Artikel und neuen Kenntnisse! Liebe Grüße

Reply
Emilie September 22, 2016 - 20:23

Liebe Antje, ohja, das Brotset sieht echt chic aus! Vielleicht landet es ja bald in deiner Küche… :)

Reply
Tabea September 22, 2016 - 21:24

Liebe Emilie,
das ist schön, dass du etwas übers Vollkornbrot schreibst.
Ich backe sehr gern selbst Brot. Seit über zwei Jahren haben wir jetzt eine Getreidemühle und ich benutze sie oft mehrmals täglich.
Danke für deinen Artikel hierzu. Vor kurzem habe ich mein erstes Sauerteigbrot gebacken.Du hast mich ermutigt da dran zu bleiben.
Lieben Gruss, Tabea

Reply
Nathalie September 22, 2016 - 22:24

Dein Beitrag gefällt mir total gut! Ich bin selber ein riesiger Brot-Fan; wenn meine Mutter oder ich frisches Brot backen, was mindestens ein Mal wöchentlich der Fall ist esse ich selten weniger als 5 Scheiben davon ? Insofern macht es mir schon ein besseres Gewissen, wenn einem all die guten Eigenschaften des Brotes vor Augen geführt werden :)

Reply
Emilie September 23, 2016 - 09:10

Brot muss gegessen werden, solange es frisch ist. ;) Du machst also alles richtig, liebe Nathalie!

Reply
Steffi September 23, 2016 - 11:12

Hallo,
vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Der Mann meiner Freundin muss sich wegen Zöliakie seit 30 Jahren glutenfrei ernähren, und das macht KEINEN SPASS! Die glutenfrei-Welle ist daher aus meiner Sicht wirklich ein seltsamer Hype. Ich bemühe mich im Übrigen auch, möglichst viel Vollkorn zu essen, aber ich finde, auch das darf man nicht zu eng sehen. Essen soll Spaß machen und das tut es – finde ich – am meisten, wenn es abwechslungsreich ist. Daher darf es bei uns auch mal Nicht-Vollkorn sein, ohne schlechtes Gewissen …
(Du hattest mir übrigens vor kurzem das Vollkornhefeteig-Rezept geschickt. Ich habe die Zimtschnecken schon zweimal gemacht, sie wurden beim Kinderfest und auch zu Hause schnellstens verdrückt, vielen, vielen Dank!!)

Reply
Emilie September 23, 2016 - 11:26

Liebe Steffi,
genau so ist es. In meinen Beitrag davor gehe ich noch einmal näher auf den Glutenfrei-Hype ein – und erkläre, wie er für Menschen wie den Mann deiner Freundin sogar gefährlich werden kann!
Ich liebe ebenso wie du ab und ein Croissant, Brioche o.ä. und finde auch, dass ein schlechtes Gewissen sowieso am ungesündesten ist. ;)
Es freut mich ungemein, dass das Rezept so gut ankam! Ich sollte es vielleicht auch mal verbloggen… :D
Lieber Gruß,
Emilie

Reply
Theresa Raab September 25, 2016 - 15:52

Ich lieeebe frisch gebackenes Brot oder Brötchen aus dem eigenen Backofen! Gerade heute morgen hab ich uns frisch gebackene Frühstücksbrötchen, natürlich aus dem vollen Korn, gegönnt! Alleine der Duft ist herrlich und dann noch der Geschmack :) Vielen Dank für deinen tollen Blogg. Ich hol mir regelmäßig Inspirationen!

Reply
Emilie September 25, 2016 - 15:58

Liebe Theresa,
selbst gebackene Vollkornbrötchen?! Darf ich vorbeikommen? :D Das klingt super lecker …
Ich danke dir für deine lieben Worte und wüsche dir viel Los-Glück beim Gewinnspiel!

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies