„Der Ursprung der Welt“ – Ein Buch, das ich euch allen ans Herz lege

by Emilie
Der Ursprung der Welt

Das hier ist mein erster Buchtipp auf diesem Blog und dann hat er noch nicht mal etwas mit Essen zu tun. Dann muss es mir wirklich Ernst sein! Liv Strömquists „Der Ursprung der Welt*“ hat mich ab Seite Eins gefesselt. Selten war ich von einem Buch so überzeugt, selten wurde ein relevantes Thema so knallermäßig aufbereitet – nämlich in Form einer super lustigen Graphic Novel. Der erste, der es sofort von mir übergestülpt bekam, war mein Freund und jetzt seid ihr an der Reihe!

Worum es da eigentlich geht?

Um die Vagina und all ihre Facetten.

Let’s talk about: Vulvas, Vaginas, Pussys und Muschis

Die Vagina ist das weibliche Geschlechtsorgan, über das die ganze Welt eine Meinung hat, obwohl bestimmt 99% die Vagina sagen, eigentlich Vulva meinen und das ist nur die Spitze des riesigen Eisberges an Nichtwissen über die Genitalien der Frau.

Denn thematisiert wird die Vulva in unserer heutigen Gesellschaft eher selten.

Wir reden über Sex und den Penis, aber nicht über das da unten. In Aufklärungsbüchern wird das weibliche Geschlechtsorgan eher als Loch dargestellt, dessen wichtigste Eigenschaft ist, das anatomische Gegenstück zum Penis zu sein. Irgendwie relevant sind dann noch die im Inneren liegenden Teile, mit denen man ein Baby machen kann. Das ganze äußere Drumherum wird eher ignoriert und auch nicht benannt, sodass die Verwirrung eigentlich schon im Kindesalter losgeht.

Das Ergebnis sind eine großen Scham, Unwissenheit und irgendwie Hilflosigkeit, die viele Menschen mit dem weiblichen Geschlechtsorgan verbinden. Egal ob Frau oder Mann, so richtig geheuer ist uns dieses Körperteil nicht.

 

„Der Ursprung der Welt“

Liv Strömquist widmet in Der Ursprung der Welt*“ 140 bereichernde, informative und unfassbar lustige Seiten der Vulva. Sie erzählt die gesamte Geschichte des weiblichen Geschlechtsorgans angefangen von den ersten Höhlenmalereien und Statuen bis hin zu all den Männern, die den Diskurs um die Vulva prägten. Sie gibt uns außerdem eine lang fällige Nachhilfestunde, in der endlich einmal erklärt wird, was z.B. genau und wie groß die Klitoris eigentlich ist und was unsere Vulva alles kann.

Die schwedische Autorin tut all das in einer so unaufgeregten, entspannten und sarkastisch-humorvollen Art und Weise, dass man beim Umblättern förmlich spürt, wie die unbewusste innere Anspannung über die plötzliche Sexualaufklärung mehr und mehr schwindet.

Liv Strömquist hat ihr lang-recherchiertes Wissen in die Form eines feministischen Comics gepackt, von dem sich jedes Bio-Aufklärungsbuch noch eine Scheibe abschneiden kann.

 

 


 

Auch spannend: In 100 Menüs durch die Weltgeschichte

Wenn ich schonmal dabei bin, Bücher zu empfehlen, möchte ich euch gern von einem Buch erzählen, das ein alter Schulfreund von mir (Moritz Rauchaus) zusammen mit seinem Freund und Kollegen (Tobias Roth) geschrieben hat. Aus reiner Leidenschaft haben sich die beiden während ihrer Literaturstudien in die kulinarische Weltgeschichte eingebuddelt und die 100 beeindrucktesten Archiv-Funde in “Wohl bekam’s – In Hundert Menüs durch die Weltgeschichte*” veröffentlicht.

Herausgekommen ist eine bunte Zusammenstellung von Speisekarten, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Angefangen bei den opulenten Menüs alter Fürsten und Kronprinzen von vor teilweise über 2000 Jahren bis hin zur Hochzeit der Kardashians und dem letzten Dinner Obamas im White House blicken wir auf die, mal mehr oder weniger gefüllten, Tische von Berühmtheiten, ForscherInnen, PolitikerInnen, KünstlerInnen und DichterInnen. Ein herrlich intellektueller Schmöker, um in einer Runde von Gerne-Essern mal so richtig anzugeben. ;)

Dazu sehr zu empfehlen: Moritz einmal selbst über seine Recherche reden hören: Inforadio Podcast

 

*Affiliate Links. Ihr zahlt nicht drauf, ich verdiene etwas dazu. Danke! :)

Das könnte dir auch gefallen:

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies