Schoko-Erdnuss-„Magnum“ und 5 geniale Geschmackskombinationen

by Emilie
Schoko-Erdnuss-„Magnum“ und 5 geniale Geschmackskombinationen

Leute, ich muss euch sagen: Ich liebe den Sommer. Endlich sind meine Prüfungen durch, endlich scheint die Sonne und die Hitze staut sich im Zimmer, endlich kann ich mich ausgelassen auf dem Balkon sonnen und eisgekühlten Kombucha trinken. That’s the life, baby. Aww yeah!

Meine aktuelle Obsession für Vanille-Eis mit leicht gesalzenen, gerösteten Erdnüssen hat mich auf die Idee gebracht, euch meine liebsten Sommer-Geschmackskombinationen mit auf den Weg zu geben. Vielleicht fällt euch noch eine sechste ein? Wenn ja, schreibt sie doch in die Kommentare, ich liebe Inspirationen von meinen LeserInnen. :)

Veganes Schoko-Erdnuss-„Magnum“ mit Schoko-Fudge-Eis und Erdnusssorbet

 

  1. Ziegenkäse-Wassermelone

Als Ziegenkäsefan geoutet habe ich mich spätestens mit diesem Rezept. Im Sommer kombiniere ich meinen Lieblingskäse mir frischem Obst. Pfirsiche passen ganz wunderbar auf ein Ziegenkäsebrot, aber auch Wassermelone macht sich mit etwas herben nicht schlecht. Wenn ihr wollt, probiert doch mal folgendes Rezept: Kocht etwas Grünkern mit Wasser und Salz in einem Topf auf. Schneidet einen festen, mittelalten Ziegenkäse in feine Würfel, schnippelt ein wenig Wassermelone auf. Der gekochte Grünkern paart sich dann mit dem Käse und dem Obst, mit etwas Basilikum gebt ihr dem Ganzen eine noch exotischere Note. Wenn ihr wollt, röstet ihr noch ein paar Pekannüsse dazu an, die geben einen zusätzlichen Crunch.

 

  1. Kiwi-Mango-Minze

Zur Zeit meine absolute Traum-Eissorte, angeboten an meinem Arbeitsplatz, der Eisbar. Was als Eis super funktioniert, schmeckt auch als Smoothie gut. ;)

 

  1. Johannisbeere-Zitronenmelisse

Mein Balkon bietet mir diesen Sommer zum Glück eine große Auswahl an Kräutern. Besonders gern habe ich die pflegeleichte Zitronenmelisse, die mich an Kindertage erinnert. Als ich auch mal „Gärtner spielen“ wollte, buddelte mir mein Papa eine kleine Fläche Erde um, pflanzte eine Zitronenmelisse hinein und sah zu, wie ich sie anfangs noch mit viel, dann mit immer weniger Elan goss. Sie überlebte trotzdem erstaunlich lange und bescherte uns wunderbar frischen Tee zum Abendbrot. 10 Jahre später stelle ich fest: Sie passt auch wunderbar zu eisgekühlter Johannisbeerschorle.

  1. Brombeer-Lavendel

Eine Kombi, die ich schon letztes Jahr für mich entdeckt habe, und die mich seitdem nicht mehr los lässt. Hier habe ich Brombeeren und Lavendelsirup zu Pancakes serviert, doch auch in Kuchen machen sich Brombeeren neben Lavendelblüten einfach super. Wer den puren Genuss möchte, dem empfehle ich meinen Lavendelsirup herzustellen (dauert 5 Minuten) und über frische Gartenbrombeeren zu geben. Vielleicht noch ein Klecks Schlagsahne oder Joghurt dazu, mehr braucht es nicht zum Glücklichsein.

 Veganes Schoko-Erdnuss-„Magnum“ mit Schoko-Fudge-Eis und Erdnusssorbet

 

  1. I’m going pea-nuts!

Okay, ihr wurdet am Anfang des Artikels schon ein wenig gespoilert. Vanilleeis mit Erdnüssen zählt gerade zu meinen favorisierten Sommernaschereien. Aber auch sonst ist Sommer definitiv die Zeit, in der ich die meisten Erdnüsse esse. Erdnüsse mit herben, dunklen Johannisbeeren (kombiniert auch hier), Erdnüsse mit Schokolade. Apropos Schokolade und Erdnüsse – ich habe euch neben dieser Liste natürlich auch noch ein Rezept mitgebracht. Und zwar….

 

Veganes „Magnum“-Eis-am-Stiel

Edition: – Schokosünde mit Erdnusskern –

Ausgefuchst wie ich bin, habe ich diesen Sommer meine zwei Eisrezepte einfach mal zusammengehauen. Mein gesundes Schokoeis am Stiel vom letzten Jahr umhüllt das aktuellere Erdnusssorbet. Heraus kommt ein veganes, gesünderes „Magnum“-Eis. Ich glaube, ich muss gar nicht allzu viele Worte verlieren, um euch dieses Rezept schmackhaft zu machen. Ich meine … Schokolade … Erdnuss … okay, ich bin dann mal am Tiefkühlschrank. Wir hören uns später! ;)

Veganes Schoko-Erdnuss-„Magnum“ mit Schoko-Fudge-Eis und Erdnusssorbet

 

Wie wird’s gemacht?

Ihr benötigt beide Eisrezepte (das hier und das), ein paar ganze Erdnüsse und eine Silikonform (zum Beispiel die hier).

In die Form eine Schicht Schokoeis streichen, dabei eine kleine Kuhle formen. Schnell etwas Erdnusssorbet darauf geben, ein paar ganze Erdnüsse in das Eis drücken. Im Tiefkühler für mindestens 15 Minuten fest werden lassen.
Dann mit der zweiten Schicht Schokoeis abschließen. Im Tiefkühlschrank lagern.

Vor dem Servieren 2-3 Minuten antauen lassen.

Das könnte dir auch gefallen:

4 comments

Jenni August 11, 2016 - 19:51

Liebe Emilie!

Deine Eis-Ideen klingen echt klasse – und ich muss gestehen, dass mir außer der üblichen Nice-Cream-Kombination aus Banane und Schokolade (dem man dann den großspurigen Namen “Banana Split” verpassen könnte) nichts Neues einfällt.
Das GIF ist übrigens toll geworden – mit welchem Programm hast du das hinbekommen? Ich überlege auch manchmal, für kompliziertere Rezepte (nicht, dass es davon viele gäbe, aber was nicht ist, kann ja aus irgendwelchen Gründen noch werden) GIFs einzubauen, war aber bisher eher semi-engagiert im Informieren… :)

Liebe Grüße
Jenni

Reply
Emilie August 12, 2016 - 10:56

Liebe Jenni,
dein Banana Split klingt aber auch echt genial! ;) Noch ein wenig Schokostückchen rein – ein Traum!
Ein GIF zu erstellen ist super einfach! Google das einfach mal, es gibt viele Seiten, die das für die erstellen. Du musst diene Fotos nur hochladen, Schnelligkeit und Größe bestimmen und fertig ist es. Echt eine tolle Sache, ich bin ab jetzt auch ein wenig im GIF-Fieber. ;)
Liebe Grüße,
Emilie

Reply
Chrissie August 12, 2016 - 11:52

Liebe Emilie,
tolle Geschmackskombinationen, die du da aufgelistet hast. Als erklärter Ziegenkäse-Fan werde ich unbedingt die erste Kombi ausprobieren, da läuft mir schon beim Lesen das Wasser im Munde zusammen ;) Auf dem Festival letzte Woche habe ich einen herzhaften Crêpes gegessen, der auch eine sehr leckere Kombination mit Ziegenkäse enthielt: mediterranes Gemüse (Tomaten, Zucchini, Paprika als Gemüsepfanne quasi), dazu Ziegenkäse und würziges Pflaumenchutney. Um das zu Hause nachzumachen, brauche ich jetzt unbedingt ein würziges Pflaumenchutney-Rezept – du möchtest die kommende Pflaumenzeit nicht zufällig für ein Chutney-Rezept nutzen? ;P
Eine andere tolle Sommer-Kombination hatte ich letztens in einem Salat: Rucola, Basilikum, Erdbeeren, Pecorino-Käse und geröstete Pinienkerne.
Ansonsten muss ich aber zugeben, dass ich essenstechnisch schon voll auf Herbst eingestellt bin (kein Wunder bei dem Wetter). Ich kann es kaum erwarten die ersten großen Kürbisse in den Läden zu sehen und einen großen Topf Kürbissuppe zu kochen, dazu Pflaumen/Zwetschgen, frischer Apfelkuchen, später dann Rotkohl-Tarte mit Ziegenkäse – ich bin eindeutig mehr das Herbstkind ;)
Liebe Grüße,
Chrissie

Reply
Emilie August 12, 2016 - 19:11

Hey Chrissie!
Uhlala, das klingt tatsächlich sehr gut! Ich behalte deinen Pflaumenchutney-Wunsch mal im Hinterkopf. ;) Ich trauere dem Sommer ja noch ein wenig nach und habe dir Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass er uns wenigstens noch mit ein paar warmen Tagen verwöhnt! Ich liebe die Kürbissuppe mit ihren vielzähligen Varianten ja auch sehr, aber Sonne auf der Haut steht bei mir noch höher im Kurs! ;)
Backst du mir mal die Rotkohl-Tarte? Das klingt toll!
Liebe Grüße zurück!

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies