Frühe Herbstpizza mit Kichererbsenboden und Blaubeeren

by Emilie
Frühe Herbstpizza mit Kichererbsenboden und Blaubeeren

„Och neee ey, Emilie, das ist wirklich ZU experimentell! Blaubeeren und Pizza….Komm schon!“ – So versuchte mich mein liebster Freund mehrmals von meinem neusten Pizzaplan abzubringen. Doch meine Idee war genial, davon war ich (und bin ich immer noch!) überzeugt.

Ich bin mir nicht mehr sicher, wie ich darauf kam, eine so verrückte Kombination auszuprobieren. Wahrscheinlich baute mein Gehirn interessante Ideen der letzten Wochen einfach zusammen. Kichererbsenboden, Blaubeeren auf Pizza, Kürbiszeit… Sounds fine for me!

Auch mein Freund resignierte nach einiger Zeit und biss tapfer in sein Stück Pizza. Der Boden knusperte, eine Blaubeere fiel, der Kürbis harmonierte – und Basti lächelte wieder. Mit viel Lachen verspeisten wir dann die absurdeste Kombi meines bisherigen Bloggerlebens (oder war es dieser Wassermelonensalat?).

Frühe Herbstpizza mit Kichererbsenboden und Blaubeeren

Eine Pizza mit Kichererbsenboden

Da das ganze gar nicht schlecht schmeckte, um nicht zu sagen, eigentlich ziemlich gut, habe ich euch das Rezept aufgeschrieben. Wenn euch Obst auf Pizza nicht ganz geheuer ist, dann macht was anderes drauf. Aber probiert unbedingt diesen Kichererbsenboden aus!!! Er hat mich als Alternative zu meinem Standard-Vollkornteig überzeugt. Knusprig, wie ich es mag, und total gesund.

Infos zu Kichererbsen gab es hier schon mal, da ich aber noch kein Wort über die deutsche Superbeere verloren habe, kommen hier noch ein paar Fakten über das Obst, das gut zu Parmesankäse passt….

Frühe Herbstpizza mit Kichererbsenboden und Blaubeeren

Die Blaubeere

Antioxidantienwunder – hilft gegen Falten, DNA-Schäden und beim Lernen

Wie auch in schwarzen Johannisbeeren, stecken in Blaubeeren die kraftvollen Anthocyane, die den Früchten ihre dunkle Farbe verleihen. Als Verbindung mit einer weitaus höheren antioxidativen Wirkung als Vitamin C schützen sie die Zellen der Pflanzen und dann auch unsere Zellen vor Schäden. Und gesunde Zellen kann man sogar sehen! Wer viele antioxidative Substanzen zu sich nimmt, kann seine Haut nachweislich vor Alterungsprozessen schützen.

Anthocyane sind aber nicht die einzigen „Radikalbekämpfer“, die in der Blaubeere stecken. Zusätzlich trumpfen sie noch mit einem hohen Vitamin C und Vitamin E Gehalt auf und punkten mit einer ganzen Reihe von Vertretern aus der Klasse der Flavonoide.

 

Okay. Antioxidantien sind toll. Aber hättet ihr gedacht, dass sie sogar unsere DNA vor Schäden schützen können? In mehreren Studien (s. Quellen) wurde belegt, dass ein hoher Konsum vom Blaubeeren – dem Obst mit der höchsten antioxidativen Kraft – unsere DNA schützt. DNA-Schäden wiederum können Krebs hervorrufen und beschleunigen unser Altwerden.

Weniger Falten und langsamer Altwerden? – Das klingt nach einem guten Anti-Ageing-Konzept, wenn ihr mich fragt!

Frühe Herbstpizza mit Kichererbsenboden und Blaubeeren

Aber es geht noch weiter! Überall dort, wo unerwünschte Oxidationsprozesse von statten gehen – sei es im Gehirn, bei Lipoproteinen oder oder … – Blaubeeren können helfen! Immer mehr Studien zeigen, dass Blaubeeren unsere Gedächtnisleistung verbessern, gegen hohen Blutdruck helfen und somit auch das Herzinfarktrisiko senken können… Bottom line: Dass Blaubeeren nur Gutes tun!

Viele Nährstoffe, wenig Kalorien

Ich kenne niemanden, der Blaubeeren nicht mag. Als süßer Snack zwischendurch sind die Beeren auf jeden Fall sehr gut geeignet. Bei gerade mal 37 Kalorien pro 100g versorgen sie uns mit Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen .

Ich finde, aus diesen Gründen lohnt es sich, Blaubeeren auf diese Pizza zu streuen! Sie sind gerade noch so in der Saison, also beeilt euch und kombiniert sie ganz verrückt mit Kürbis und Käse….

Frühe Herbstpizza mit Kichererbsenboden und Blaubeeren

Frühe Herbstpizza mit Kichererbsenboden und Blaubeeren

Serving Size: eine große Pizza (mind 2 Portionen)

Frühe Herbstpizza mit Kichererbsenboden und Blaubeeren

Ingredients

  • 125g Kichererbsenmehl
  • 125g Hartweizengrieß
  • 125g Wasser
  • 3 EL Chiasamen
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst oder fein gehackt
  • 1 EL Kokosfett
    für den Belag
  • 100g Frischkäse, natur
  • 1/2 Kürbis, geraspelt
  • 125g Blaubeeren
  • 30g Parmesan

Instructions

  1. Die Chiasamen mit 6 EL Wasser quellen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Kichererbsenmehl und Grieß vermischen. Etwa einen halben TL Salz, Pfeffer nach Belieben, 1/2 TL Paprikapulver und die gepresste Knoblauchzehe hinzugeben.
  3. Mit Wasser, den Fett und den gequollenen Samen zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen abgedeckt zur Seite stellen und den Ofen auf 200° vorheizen.
  4. Den Kürbis mit einer groben Reibe raspeln. Den Parmesan fein reiben.
  5. Den Teig rund ausrollen. Je dünner ihr ihn ausrollt desto knuspriger wird der Pizzaboden.
  6. Den Teig im vorgeheizten Ofen für etwa 5 Minuten vorbacken.
  7. Den Frischkäse gleichmäßig auf der Pizza verteilen, nochmal etwas salzen, dann die Kürbisraspeln drüber geben. Mit dem Parmesan bestreuen und etwa die Hälfte der Blaubeeren auf der Pizza verteilen.
  8. Nochmals 15-20 Minuten backen, bis der Teig an den Rändern leicht braun wird.
  9. Am Ende die restlichen Blaubeeren auf der Pizza verteilen. Schmeckt auch gut zu Rucolasalat.
http://emiliestreats.de/pizza-mit-kichererbsenboden-kuerbis-blaubeeren/

 

 

 

Zum Informieren und Nachlesen:

Antioxidantien in Blaubeeren, Studie: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22175691
Blaubeeren gegen Bluthochdruck, Studie: http://jn.nutrition.org/content/140/9/1582.long
Blaubeeren gegen DNA-Schäden: http://carcin.oxfordjournals.org/content/28/8/1800.long

 

Das könnte dir auch gefallen:

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies