“No Fuss” Kürbisporridge (ohne Kürbispüree!)

by Emilie
“No Fuss” Kürbisporridge (ohne Kürbispüree!)

Kürbisporridge ist eine gemütliche, herbstlich-passende, leckere Sache. Doch bis ich mich überwunden habe, einen Kürbis in den Ofen zu stellen, zu pürieren und mir meinen Wochenvorrat an Kürbispüree herzustellen, vergehen bestimmt sieben Morgen, an denen ich es verpasse, Kürbisporridge zu essen.

Aus purer Faulheit und dem unbändigen Verlangen nach Kürbisporridge ist nun dieses simple Rezept entstanden.

Das hier ist übrigens mein erstes Porridgerezept auf meinem Blog – dabei esse ich den Haferbrei im Winter täglich! Was mich immer davon abhielt, mal eines zu posten? – Die Unfotogenität von Breispeisen. Ich hätte euch schon längst gern meine allerliebste Quarkspeise und mein Everydaybrei vorgestellt – doch die Fotos hielten mich bis jetzt immer davon ab.

No Fuss Kürbisporridge (ohne Kürbispüree!)

Kürbis

Wer ein Kind fragt, wie ein Kürbis aussieht, wird meist die immer gleiche Antwort bekommen: groß, orange, hat ab und an ein ausgeschnitztes Gesicht.

Das ist nicht falsch, aber die Beschreibung wird der Gattung Cucurbita nicht ganz gerecht. Zu den Kürbissen gehören fünf Arten mit nochmal jeweils über 800 Sorten.

No Fuss Kürbisporridge (ohne Kürbispüree!)

Anspruchsvolle Chaoten

Die Kürbisernte ist gar nicht so einfach. Sie erfordert Timing, Gefühl und je nach Kürbissorte: viele Muskeln!

Da die Riesenbeeren sich an keinen Plan halten, wachsen sie kreuz und quer über das ganze Feld. Hier ist nichts mehr mit Maschinenarbeit – ein solches Labyrinth lässt sich (noch) nicht programmieren.

Auch Geduld zählt nicht zu den Stärken eines Kürbis. Einmal gesät, ziehen sie enorm viele Nährstoffe aus dem Boden und wachsen in einem zügigen Tempo voran. Sobald der Stiel braun und holzig wird, sollte der Kürbis geerntet werden: Frost vertragen die Sensibelchen nämlich gar nicht.

Also heißt es: Schnell sein und nicht über Muskelkater jammern! Ein Kürbis kann locker 20kg wiegen, auch wenn er nicht auf Größe gezüchtet wurde.

No Fuss Kürbisporridge (ohne Kürbispüree!)

Wer denkt, dass nach der Ernte nicht mehr viel passieren kann, liegt auch daneben. Kürbisse sehen stabil aus, doch unter der harten Schale steckt ein ganz schönes Weichei. Die Früchte sind ziemlich druckempfindlich und halten es mit einer eingedellten Stelle nur noch eine Woche aus. Wer seinen Kürbis allerdings vorsichtig nach Hause trägt, kann ihn noch bis zu 4 Monate stehen lassen.

Kürbisse sind meist pestizidfrei

Eine gute Sache hat die Kürbishätschelei. Auch Pestizide vertragen sie nicht besonders gut. Deswegen werden auch kaum welche eingesetzt. Das meiste Unkraut wird mit der Hand entfernt, ein Teil der Ernte fällt dem Mehltau zum Opfer. Wir Kunden können also mit guten Gewissen jeden regionalen Kürbis vom nächsten Laster kaufen, auch wenn der nicht mit dem BIO-Siegel deklariert sein sollte. Die Pestizidbelastung ist bei Kürbissen nur sehr gering, wenn überhaupt, vorhanden.

No Fuss Kürbisporridge (ohne Kürbispüree!)

Kalorienarme Nährstofflieferanten

Na und lohnt sich der ganze Aufwand bei Anbau und Ernte wenigstens? Zum Glück ja. Sowohl für uns als auch für die Bauern ist ein schöner großer Kürbis eine feine Sache. Da der Trend wieder hin zum Kürbis geht, kann der Bauer die Kürbisse auf dem Markt gut verkaufen, wir freuen uns über kalorienarmes, super leckeres Fruchtfleisch mit einer Menge an Wasser und deshalb wenigen Kalorien. Die Farbe verrät das Vitamin, dass wir im Kürbis finden können: Genau wie in der Möhre und anderem orangenen Gemüse steckt in ihm eine Menge beta-Carotin, die Vorstufe des Vitamins A.

Auch das wichtige Ion Kalium steckt im Kürbis – unser Körper braucht Kalium für viele viele wichtige Aufgaben, Zellen würden ohne Kalium nicht mehr funktionieren.

Kürbiskerne – kein Abfall sondern ein wahrer Schatz!

Wer sich die Arbeit macht und die 400-450g Kerne eines Kürbis trocknet, pult und röstet, kann sich auf eine besondere Delikatesse freuen. Kürbiskerne enthalten eine Menge an B-Vitaminen und Vitamin E, ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe. Das macht sie zu einer guten Nervennahrung.

Außerdem in Kürbiskernen enthalten:

Selen*: wichtiger Radikalfänger, kommt in unserem Körper in Proteinen vor, die krebsauslösende Verbindungen inaktivieren; kann aber auch leicht überdosiert werden!

Phytosterine**: sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die die Aufnahme von Cholesterin hemmen, aber vermutlich auch die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen

No Fuss Kürbisporridge (ohne Kürbispüree!)

 

No Fuss Kürbisporridge

Serving Size: 2 Portionen

No Fuss Kürbisporridge

Ingredients

  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 1/2 Tassen geraspelter Kürbis
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Milch eurer Wahl
  • 3 Datteln, klein gehackt
  • 1/2 - 1 TL Zimt
  • Prise Kardamom
  • Messerspitze Muskat
  • etwas Salz

Instructions

  1. Gebt das Wasser mit dem geraspelten Kürbis und den gehackten Datteln in einen kleinen Topf. Zum Kochen bringen und etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  2. Nun die Haferflocken und die Milch dazugeben. Unter gelegentlichem Rühren so lange einkochen lassen, bis die Haferflocken die Flüssigkeit aufgenommen haben.
  3. Mit den Gewürzen abschmecken. Nach Belieben mit Joghurt, Nüssen, Müsli oder ähnlichem toppen.
http://emiliestreats.de/no-fuss-kurbisporridge-ohne-kurbispuree/

 

 

Zum Informieren und Nachlesen:
Keine Pestizide in Kürbissen: http://www.greenpeace.org/austria/de/marktcheck/News/essen/-2011/keine-pestizide-in-kurbissen/
Beitrag über Kürbisse: http://www.sat1.de/ratgeber/halloween/halloween-rezepte/kuerbissorten-grosse-geschmacksvielfalt-auf-dem-markt-clip
*Selen gegen Krebs: https://www.ugb.de/ernaehrungsberatung/selen-tumorkiller-auf-spur/

**Phytosterine: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/phytosterine-a-868559.html

 

Das könnte dir auch gefallen:

2 comments

Krisi von Excusemebut... October 18, 2015 - 15:38

Sehr lecker, werde ich direkt probieren. Okay nicht direkt, aber sobald ich kann;) Muss erst wieder Kürbisse kaufen;)
Mir gefällt dein Blog übrigens sehr gut, so viele köstliche Rezepte. Hast eine neue Followerin;)
Liebe Grüsse,
Krisi

Reply
Emilie October 18, 2015 - 15:41

Haha dankeschön liebe Krisi! :D Ich stolpere auch immer wieder über dich und deinen Blog. Du bist so aktiv dabei, das finde ich super! Danke für deine liebe Kommentare.
Bis bald, Emilie :)

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies