Mein liebstes neues Hobby -oder- Was ist eigentlich Kombucha?!

by Emilie
Mein liebstes neues Hobby -oder- Was ist eigentlich Kombucha?!

In letzter Zeit habe ich besonders gern Besuch. Nach einem netten kleinen Smalltalk und nach einem aufgesetzten Tee, halte ich es nicht länger aus. Dann muss er gezeigt werden – mein neues Hobby, meine neue Liebe, der Kombucha.

A pros pros Hobby…..Witzig!  

Was ist Kombucha?

 Kombucha ist gezuckerter Schwarz-, Weiß- oder Grüntee, der zu einem ciderähnlichen, kohlensäurehaltigen Getränk fermentiert wird. Ursprünglich stammt Kombucha aus der asiatischen Volksmedizin, nun findet er aber Scoby für Scoby in amerikanischen und bestimmt auch bald vermehrt in deutschen Haushalten ein Zuhause.

In größeren Städten gibt es mittlerweile Kombucha im Handel zu kaufen. Dieser ist aber immer pasteurisiert und gesüßt und hat somit mit dem eigentlichen Produkt nicht viel gemein.

Wer oder was ist eigentlich Scoby?

Wer oder was ist Scoby?

Scoby ist der eigentliche Grund, warum mich mein Besuch regelmäßig für verrückt erklärt. Die wabblige, gallertartige Scheibe sieht einfach nicht schön aus. Im Gegenteil – man könnte denken, sie ist gefährlich oder einfach nur eklig.

ABER! Wer Scoby etwas besser kennenlernt, wird ihn bald anfangen zu lieben. Scoby ist der eigentliche Kombuchahersteller. Er wird oft als Pilz bezeichnet, ist aber eigentlich eine Lebensgemeinschaft von vielen Bakterien und Hefepilzen. Dieser Wabbelgemeinschaft gelingt es im Endeffekt, einen gezuckerten Tee zu fermentieren und in ein delikates Getränk zu verwandeln.

Übrigens: Eine Bakterienart, die in der Scobygemeinschaft zu Hause ist, wird dazu genutzt, „Bionade“ herzustellen. Hier wandelt Gluconobacter oxydans Maltose zu Gluconsäure um.

Was passiert eigentlich in dem Glas?Was ist eigentlich Kombucha?

So absonderlich wie die Kombuchaherstellung klingt, ist es gar nicht. Fermentationsprozesse finden in vielen Lebensmitteln statt und liefern uns so leckere Produkte wie Sauerkraut, Bier oder Joghurt.

Die Prozesse, die im Kombucha ablaufen, kann man am ehesten mit der echten Kefirherstellung vergleichen. Auch hier wandelt eine Lebensgemeinschaft aus Hefepilzen und Milchsäurebakterien Zucker zu Säuren und Alkohol um. Bei beiden Getränken beträgt der Alkoholwert etwa 0,2-0,5%.

Das Besondere: Die Hefen stellen während ihrer Stoffwechselvorgänge auch Vitamine und Mineralstoffe her.

Nährwerte von selbstgebrautem Kombucha

Der fertige Kombucha enthält neben Essig-, Milch und Glucuronsäure, Kohlendioxid und Ethanol immer auch noch etwas Zucker. Je nachdem wie lange ihr euren Kombuchapilz arbeiten lasst, desto weniger Zucker wird in eurem fertigen Getränk sein. Wenn kein Zucker mehr vorhanden ist, schmeckt das Ganze wie Apfelessig. Hier gilt: Der Arbeitsprozess bestimmt den Zuckergehalt, der wiederum ausschlaggebend für den Kaloriengehalt ist.

Außerdem nachgewiesen sind im Kombucha Enzyme, die Vitamine B1, B6, B12 und C sowie die Spurenelemente Zink und Mangan.

Kombucha als Heilgetränk?

 Wer sich mit Kombucha beschäftigt, wird von vielen gesundheitsfördernden Effekten lesen. Keiner von diesen ist bis jetzt wissenschaftlich bestätigt worden. Wie viele fermentierte Lebensmittel soll Kombucha probiotische Eigenschaften haben. Mineralstoffe sollen besser aufgenommen werden können, Magen-Darm-Beschwerden sollen gelindert werden und gute Bakterien sollen sich in unserem Dickdarm ansiedeln können.

Und ich bin ganz ehrlich: Mir helfen fermentierte Lebensmittel tatsächlich bei der Verdauung, wissenschaftlich bewiesen oder nicht.

Dass Kombucha zur Zeit überhyped und ihm viel zu viele Superkräften nachgesagt werden (hilft gegen Diabetes, Gicht, Bluthochdruck … ), ist völlig normal – so ist das bei jedem Trendfood. Ich trinke es trotzdem gerne!

Euch interessiert das Thema Kombucha noch mehr?
Hier bekommt ihr 8 Gründe, warum ich Kombucha liebe!

Was ist eigentlich Kombucha?

 

 Zum Informieren und Nachlesen:

Tee-Polyphenole und ihre kardiovaskulären Effekte: http://herz.charite.de/forschung/grundlagenforschung/tee_polyphenole_und_ihre_kardiovaskulaeren_effekte
Antibakterielle Effekte von Kombucha: http://199.171.202.195/doi/10.1111/j.1745-4514.2011.00629.x/abstracthttp://199.171.202.195/doi/10.1002/abio.370160219/abstract;jsessionid=BEE8511F1F41BDD7282733593774B664.f04t02?userIsAuthenticated=false&deniedAccessCustomisedMessage=

Das könnte dir auch gefallen:

1 comment

Ulrike November 21, 2018 - 23:51

Ich würde den Kombuchaprozess mit dem Essigprozess vergleichen, nur dass die Basis eben nicht Tee sondern Wein ist, Schau dir mal eine Essigmutter an, die gleicht einer Kombuchamutter total. Meine Mutter hat früher ihren Essig immer selbst gemacht und wir hatten so ein Ding immer in der Küche stehen. Bekommt man auch leicht, wenn man Bioessig mal etwas länger stehen lässt, früher oder später bildet sich am Boden dann wieder eine Essigmutter aus.

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies