Kumpir mit Pfifferlingen und Sesam-Mayonnaise

by Emilie
Kumpir

Wie jetzt? Der September ist schon fast vorbei? Au Backe, das ging mir diesmal etwas zu schnell. Viel zu schön war ist der Altweibersommer, ich möchte ihn am liebsten noch ganz lange festhalten. Habt ihr bei euch auch so ein Glück mit dem Wetter? Bei uns scheint die Sonne, die Luft ist frisch, die Vögel zwitschern und so langsam färbt sich das Laub bunt – einfach perfekt! Ich kann jedes Brautpaar nur beglückwünschen, die sich für eine Hochzeit im September entschieden haben (die sind nämlich zur Zeit überall).

Sehr passend zum Wetter lade ich euch heute deswegen zum Pilzesammeln ein! Wenn ihr die Zeit nicht findet um selbst in den Wald zu gehen, geht doch alternativ auf dem Wochenmarkt auf Suche. Dort liegen die Schätze nämlich noch bis Mitte Oktober. Und was passt am besten zu aromatischen Pfifferlingen im Spätsommer? Eine kuschlige Ofenkartoffel natürlich! ;) Jedenfalls, wenn es nach mir geht.

Eine gefüllte Ofenkartoffel namens Kumpir

Seit Weihnachten letzten Jahres steht bei uns das Kochbuch „Türkei vegetarisch“. Wir Ich schauen oft hinein, aber meist landet dann doch wieder eine Ofenkartoffel auf dem Tisch. Das Konzept von Kumpir hat uns nämlich total überzeugt!

Kumpir heißt sogar ursprünglich „Kartoffel“ und ist als Fast-Food in der Türkei ein Hit. Die im Ofen gebackene Kartoffel wird längs aufgeschnitten und mit Käse, Gemüse und allerlei leckerem befüllt (toll sind auch saure Gurken). Für uns ist das ein tolles Resteessen! Was gerade im Kühlschrank ist, kommt rein. Wir runden die Sache dann am liebsten mit selbst gemachter Mayonnaise ab – denn so wird es in unserem Kochbuch empfohlen.

Keine Angst vor Mayonnaise! 

Mit Mayonnaise ging ich im Rahmen unseres ersten Kumpir-Versuchs auf Tuchfühlung. Bisher hatte ich alles in die Richtung vermieden, schließlich schmeckt mir die fertig-Mayo ganz und gar nicht. Als im Buch aber die Rede von einer Neuentdeckung etc. war, traute ich mich ran. Und war überrascht, wie einfach Mayonnaise zu machen ist und wie lecker sie sein kann!

Anmerkung: Nehmt immer frische Eier, bringt das Ei-Innere nicht mit der Schale in Berührung und verbraucht die Mayo noch am gleichen Tag. So kann nichts passieren!

{werbung}

Traditionell nimmt man für eine klassische Mayonnaise ein geschmacksneutrales Rapsöl oder ähnliches. Für unser herbstliches Kumpir mit Pilzen habe ich mich aber von den Vitaquell Ölen inspirieren lassen und eine Sesam-Mayo entwickelt. Die hat einen so intensiven Geschmack, dass schon ein wenig reicht, um jedes Gericht besonders zu machen. Vor allem zum Herbst passt Sesamöl hervorragend, finde ich. Es gibt Suppen, Kartoffelgerichten und Bowls eine ganz besondere Note.

Achtung: Sesamöl gibt es in einer geschmacksneutraleren Variante zum Braten sowie kaltgepresst für die kalte Küche. Aromatisches Sesamöl findet ihr im Reformhaus, z. B. von Vitaquell. Kauft ihr ein Öl mit geröstetem Sesam, hat es eine fein-nussige Note.

Soulfood vom Feinsten

Worauf wartet ihr also noch? Schnappt euch die letzten saftigen Pilze des Jahres and let’s get cooking! Kumpir ist nicht nur  ein super leckeres Soulfood, sondern auch dazu echt gesund. Wer Fragen zur Mayonnaise-Zubereitung hat, kann das gern kommentieren. Ich lasse euch aber erstmal ausprobieren, ihr werdet schon sehen, dass das ganz einfach ist. :)

 

Kumpir mit Pfifferlingen und Sesam-Mayonnaise

2 Portionen

Kumpir mit Pfifferlingen und Sesam-Mayonnaise

Ingredients

    für das Kumpir:
  • 2-4 große Kartoffeln (je nach Hunger)
  • Pfifferlinge, andere Pilze oder saisonales Gemüse nach Wahl
  • Butter
  • Kaşar-Käse (Schnittkäse aus Schafs- oder Kuhmilch) oder einen milden Gouda
  • optional: eingelegte Gurken
    für die Mayonnaise:
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Säure (z. B. Essig, lecker schmeckt auch Zitronen- oder Limettensaft)
  • 1 Prise Salz
  • etwa 70 ml Sesamöl geröstet
  • etwa 70 ml Rapsöl

Instructions

  1. Für das Kumpir die ganzen Kartoffeln gewaschen und abgetrocknet bei 200 °C in den Ofen legen. Dort werden sie je nach Größe 45-60 Minuten gebacken, bis sich ihre Schale leicht wellt und knusprig-schrumpelig ist.
  2. In der Zwischenzeit den Käse reiben und die Mayonnaise vorbereiten. Dazu alle Zutaten bis auf das Öl in einem hohen, schmalen Gefäß (z. B. ein Messbecher) verrühren. Dafür eignet sich ein Pürierstab oder ein guter Handquirl am besten. Als nächstes das Sesamöl tröpfchenweise hinzugeben, währenddessen ständig rühren/mixen. Das Öl solange hinzugeben, bis die Mischung anfängt, heller zu werden. Nun das Rapsöl mit der gleichen Methode hinzugeben - ständig mixen und langsam tröpfeln. Wenn die Mayonaisse die gewünschte Konsistenz erreich hat, das Öl zur Seite stellen.
  3. Hinweis: Je mehr Öl hinzugegeben wird, desto fester wird die Mayonnaise. Ich finde eine etwas flüssigere Mayonnaise als Sauce sehr angenehm, das Öl gebe ich nach Gefühl zu.
  4. Die Pfifferlinge werden in einer Pfanne scharf mit hitzebeständigem Öl angebraten. Dann die Temperatur erniedrigen und etwas Butter und Salz hinzugeben. Nach Bedarf können die Pilze auch mit Kräutern, z. B. Rosmarin abgeschmeckt werden.
  5. Das Kumpir wird folgendermaßen gegessen: Kartoffel längs ein- aber nicht ganz durchschneiden. Mit einer Gabel das Fruchtfleisch lockern. Dann mit geriebenen Käse, Pilzen und eventuell sauren Gurken befüllen. Die Mayonnaise kommt als Sauce oben drüber. Sie verbindet sich toll mit dem lockeren Kartoffelinneren und zerschmilzt auf der Zunge.
http://emiliestreats.de/kumpir-mit-pfifferlingen-und-sesam-mayonnaise/

Das könnte dir auch gefallen:

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies