{Gastbeitrag} Frühstückskekse von Fabienne

by Emilie
{Gastbeitrag} Frühstückskekse von Fabienne

Mein Herzensprojekt Emilies Treats ist seit mittlerweile fast 15 Monaten online. Ursprünglich hat mich mein Blog am Ball gehalten, hat mir geholfen, wichtige Inhalte meines Studiums für mich zu verknüpfen. Doch schon nach wenigen Monaten wurde aus Emilies Treats ein gestandener Foodblog, auf den ich sehr stolz bin. An meinem Foodblogger-Dasein schätze ich vor allem die entstandenen, und immer wieder neu entstehenden, Kontakte. Ich habe inspirierende BloggerInnen kennengelernt, durfte von Erfahrungen anderer lernen und habe tatsächlich richtig gute Freunde gefunden.

Fünf inspirierende Frauen und deren Blogs möchte ich euch in den folgenden Wochen vorstellen. Sie übernehmen an dieser Stelle, da ich mich für ein Praktikum nach Berlin zurückgezogen habe und meine Heimatstadt mit allen Sinnen genießen möchte. Den Anfang macht Fabienne, eine junge Bloggerin aus Hessen. Fabienne ist eine Expertin für Essen bei verschiedensten Allergien, von nussfrei bis fructosefrei findet ihr dazu Rezepte auf ihrem Blog. Doch ich halte jetzt mal den Mund, schließlich wollte ich die Feder mal abgeben. ;) Deshalb heißt es jetzt…

Frühstückskekse

Bühne frei für: Fabienne von Freiknuspern

Hallöchen ihr lieben Leser von Emilies Treats.
Ich bin Fabienne vom Blog freiknuspern.de. Bei mir dreht sich alles um leckeres Essen bei Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien. Heute darf ich bei der lieben Emilie zu Gast sein und freue mich sehr darüber. Sie war eine der ersten aktiven Leser auf meinem Blog, als dieser vor rund 10 Monaten online ging. Seither stehen wir in Kontakt und konnten uns sogar schon persönlich kennenlernen. Aktuell hat Emilie einen straffen Zeitplan in ihrem Praktikum einzuhalten und war deshalb auf der Suche nach Gastbloggern, die euch während ihrer Abwesenheit mit tollen Beiträgen versorgen. Ich bin eine von ihnen und freue mich über diese Möglichkeit :)

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich zähle zu den absoluten Frühstücksmenschen. Ohne ein gutes Frühstück kann ich morgens einfach nicht funktionieren. Ich nehme mir natürlich gerne Zeit um morgens in aller Ruhe meinen Kaffee zu genießen und mein jeweiliges Frühstück zu verputzen. Dennoch, ihr kennt es sicherlich alle, ist es einfach nicht jeden Morgen möglich sich Zeit für das Frühstück zu nehmen. Die Arbeit beginnt früher, ein wichtiger Termin steht an, der Morgensport ruft – was es auch ist, was zwischen mich und mein Frühstück kommt, es schmeißt in der Regel meinen gesamten Tagesrythmus durcheinander.

Als ich mich mit Emilie über diesen Gastbeitrag unterhalten habe und sie fragte, ob sie sich ein bestimmtes Rezept von mir wünschen würde, lautete ihre Antwort: Also, ich mag jedes deiner Rezepte, ABER wenn du ein Rezept für knusprige Kekse hättest, wäre das wunderbar. ;)

Ich habe natürlich unmittelbar danach angefangen über diesen Wunsch und wie ich ihm nachkommen könnte zu grübeln. Da Emilie, ähnlich wie ich, sehr gerne frühstückt, dachte ich mir ich kombiniere das Frühstück mit knusprigen Keksen. Was kommt dabei raus? Genau, absolut himmlisch leckere und super knusprige Frühstückskekse!

Frühstückskekse

Kekse zum Frühstück

Kekse zum Frühstück, fragt ihr euch? Ja! Kekse zum Frühstück! Denn es sind ja nicht irgendwelche Kekse. Meine knusprigen Frühstückskekse strotzen nur so vor Superfoods, Ballaststoffen, sättigenden Flocken und vielen gesunden Nährstoffen J Sie sind ruckzuck gebacken und lassen sich prima aufbewahren. Daher sind sie ein idealer Frühstückssnack, wenn es mal schnell gehen muss. Die Kekse könnt ihr ohne Probleme am Vortag zubereiten und euch dann eine Portion in eine kleine Aufbewahrungsdose geben, die ihr ganz einfach in eure Arbeitstasche packt J Dazu gibt´s idealerweise noch einen Coffee oder Tea to Go und schon startet ihr gesättigt und gut in den Tag!

Frühstückskekse

Da ich eine Gluten- und Laktoseunverträglichkeit habe, sind die Kekse frei von Gluten und sogar vegan! Außerdem sind sie nicht mit dem handelsüblichen Raffinade-Zucker gesüßt, sondern mit Reissirup und der natürlichen Fruchtsüße einer Banane. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und gepuffter Quinoa sorgen für den gewünschten Chrunch. Hirseflocken, Reisflocken und Buchweizenflocken sättigen und die Berberitzen bringen eine angenehme Säure in die Kekse. Abgerundet wird das Ganze mit etwas Zimt und Meersalz. Hach, ich könnte noch ewig weiter schwärmen, aber ihr solltet euch einfach selbst von dem knusprigen Keksgenuss überzeugen.

Natürlich sind diese Kekse nicht nur als Frühstück ideal. Sie eignen sich auch wunderbar für einen kleinen Zwischensnack, als Picknick-Begleitung oder auch als Nachtisch, wenn die Lust auf etwas Süßes siegt. Ihr seht, das ist ein absolutes All-Round-Rezept!

Probiert die Kekse gerne mal aus und zaubert euch eure persönliche Variation der knusprigen Frühstückskekse.

Falls ihr noch mehr Rezepte (unter anderem immer glutenfrei und zuckerfrei) sehen wollt, würde ich mich freuen, wenn ihr auch mal bei mir vorbeischaut (www.freiknuspern.de).

Nochmals Danke, liebe Emilie, ich freue mich schon, dich bald auch als Gastbloggerin bei mir begrüßen zu dürfen! Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche!

Eure Fabienne

 

Knusprige Frühstückskekse

Knusprige Frühstückskekse

Ingredients

  • 190 g Cashewmuß
  • 60 g Kokosöl
  • 60 g Reissirup
  • 80 g Buchweizenflocken
  • 80 g Hirseflocken
  • 80 g Reisflocken
  • 1 zermatschte Banane
  • 30 g Berberitzen
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 20 g Kürbiskerne
  • 30 g Leinsamen
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Salz
  • 15 g gepuffter Quinoa
  • Spritzer Limette und Schale halbe Limette

Instructions

  1. Ofen vorheizen auf 180 Grad.
  2. Cashewmuß mit Kokosöl und Reissirup erhitzen, bis es sich verflüssigt.
  3. Die trockenen Zutaten miteinander vermischen.
  4. Banane zerdrücken und mit ausgepresstem Saft und Schale der Limette verrühren.
  5. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und verrühren.
  6. Den Teig in kleinen Häufchen abnehmen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und flachdrücken. Die Kekse zerlaufen nicht sonderlich, daher können sie ruhig etwas flacher gedrückt werden.
  7. Bei 180 Grad 14 Minuten backen
http://emiliestreats.de/fruhstuckskekse/

 

Frühstückskekse

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen:

2 comments

Jenni August 30, 2016 - 09:43

Liebe Emilie, liebe Fabienne!

Diese Kekse schauen ganz herrlich aus und lesen sich genauso, wie ich mir richtig leckere und gute Frühstückskekse vorstelle. Ich habe schon viel zu lange keine Frühstückskekse mehr gemacht (ich glaube, mir fällt unter jedem zweiten Rezept, das ich wonanders lese, auf, dass ich das entsprechende Gericht/Gebäck eigentlich mal wieder zubereiten könnte) und die tollen Fotos schreien ja förmlich nach Nachholbedarf. Besonders verliebt bin ich in das schöne Geschirr – aber da habe ich generell eine kleine Schwäche für. ;)

Liebe Grüße
Jenni

Reply
Frau Hummelsüß September 28, 2016 - 15:17

Einfach fantastisch! Deine Bilder sind so toll, dass man gar nicht wegschauen kann :)

Liebste Grüße von Frau Hummelsüß

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies