Erdnussplätzchen Linzer Art {+ ein Mürbeteig ohne Butter}

by Emilie
Erdnussplätzchen Linzer Art {+ ein Mürbeteig ohne Butter}

Dieses Jahr ist es passiert. Ohne Planung, ohne einmal an das Wörtchen mit V und meine vielen V-Freunde zu denken. Ich habe vegane Plätzchen gebacken! Und Schuld war nur mein ungebändigter Wunsch nach Erdnuss und Kirschmarmelade.

Was ich schon immer wollte, waren Plätzchen mit Marmelade. Die wollte ich auch früher als Kind unbedingt.

Erdnussplätzchen Linzer Art {+ ein Mürbeteig ohne Butter}

Damals wurde, von meinem Papa, eine riesige Menge an Mürbeteig vorbereitet („angesetzt“), die am nächsten Tag komplett verbacken wurde.

Da gab es keine Zeit für große Experimente – es musste im Rekordtempo ausgestochen, gebacken und verziert werden! Weihnachtsbäckerei im großen Stil sozusagen, damit auch genug übrig blieb, mit dem wir Oma, Opa, Freunde und Nachbarn eine Freude machen konnten.

Erdnussplätzchen Linzer Art {+ ein Mürbeteig ohne Butter}

Dass mein Bruder und ich uns trotzdem jedes Jahr ein besonders Plätzchen wünschten, konnte nicht verhindert werden. Von Schokolade im Teig bis frei-nach-Schnauze-geformte-abstrakte-Kunst-Plätzchen wurde uns jeder Wunsch erfüllt. Also auch meine geliebten Marmeladenplätzchen.

Erdnussplätzchen Linzer Art {+ ein Mürbeteig ohne Butter}

Nach vielen Jahren Naschen und Vergöttern von Papas Mürbeteig hat sich bei mir schließlich eine andere Routine eingestellt.

Mit meinem Freund backe ich jedes Jahr mindestens vier Sorten Plätzchen, wovon ich eine komplett neu erfinde. Einmal Risiko sozusagen (das je nach Rezeptequelle auf bis zu 100% ansteigen kann …).

Diesmal stand mir der Sinn also wieder einmal nach Marmeladenplätzchen, aber gleichzeitig auch nach Erdnuss. Und was macht man aus zwei Gelüsten? Eine clevere Kombination aus knackigen Erdnusskeksen zum Ausstechen und Omas Kirschmarmelade. Kirsche und Erdnuss? – Was soll da schon groß schiefgehen!

Erdnussplätzchen Linzer Art {+ ein Mürbeteig ohne Butter}

Mein Plan ging auf. Den vergötterten Mürbeteig von damals habe ich bis zur Unkenntlichkeit verändert. Zum Schluss bleibt eine geglückte Kombination aus Zucker, Mehl und Fett, die –wie der Zufall es will – auch noch vegan ist. Und soooooo lecker nach Erdnüssen schmeckt!!!

Ich sag euch: Diese Kekse müsst ihr einfach probieren! Denn was kann bei Kirsche und Erdnuss schon groß schiefgehen? ;)

Erdnussplätzchen Linzer Art

Erdnussplätzchen Linzer Art

Ingredients

  • 1 Tasse/220g Erdnusscreme
  • 1/2 Tasse brauner Zucker
  • 5 EL Ahornsirup
  • 1 Leinsamen-Ei (1 EL gemahlene Leinsamen + 3 EL Wasser)
  • eventuell 2 EL (pflanzliche) Milch
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Tassen Mehl
  • Kirschmarmelade

Instructions

  1. Die Erdnussbutter mit Zucker und Sirup cremig schlagen.
  2. Ei hinzugeben und schaumig schlagen.
  3. Mehl und Backpulver dazugeben und kräftig verkneten. Ist der Teig zu krümlig, 2 Esslöffel Milch hinzufügen.
  4. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  5. Den Teig mit etwas Mehl ausrollen und Plätzchen ausstechen. Je dünner der Teig ausgerollt wird desto knuspriger werden die Kekse. Bei der Hälfte der Kekse kleine Formen ausstechen.
  6. Die Kekse etwa 10 Minuten backen lassen.
  7. Eine Hälfte der Kekse mit Kirschmarmelade bestreichen, die andere Hälfte darauf setzen und auskühlen lassen.
  8. Frisch aus dem Ofen sind die noch sehr knusprig, mit etwas Marmelade weichen sie etwas nach.
http://emiliestreats.de/erdnussplatzchen-linzer-art-ein-murbeteig-ohne-butter/

Erdnussplätzchen Linzer Art {+ ein Mürbeteig ohne Butter}

Das könnte dir auch gefallen:

2 comments

Chrissie December 11, 2015 - 20:48

Die Plätzchen sehen sehr lecker aus. Ich bin aber gerade verwirrt ob der veganen Bezeichnung, denn im Teig findet sich ein Ei. Oder hast du schon ausprobiert, ob sich das Ei auch gut durch ein Chia-Ei ersetzen lässt?
LG, Chrissie (die jedes Jahr Vanillekipferl und Zimtsterne bäckt, denn ohne die ist kein Weihnachten ^^)

Reply
Emilie December 11, 2015 - 21:11

Huch, stimmt! Da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen! Da ich noch sooo viel Leinenmehl aus meinem Ostseepaket habe, habe ich es diesmal mit einem Leinsamen-Ei probiert. Steht jetzt im Rezept und funktioniert super! :)
LG zurück!
P.S.: Leckerschmecker….Die Klassiker bekommen wir zum Glück jedes Jahr von Bastis Oma geschenkt, sonst gäbe es hier bestimmt mehr Diskussionen, wenn ich mit meinen experimentellen Keksen ankomme… :D

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies