Buntes Weißwein-Curry mit frischen Limettenblättern und über Vitamin D im Winter

by Emilie

Dem frühen Beginn der Adventszeit ist es zu verdanken, dass ich euch Ende November ein frühlingshaft buntes Curry servieren möchte. Wer hat seinen ersten Schluck Glühwein eher skeptisch genossen, wer musste sich zum Winterschmuck noch ein wenig zwingen? Zumindest mir ist der Advent im November noch ein wenig zeitig. Lust auf Plätzchen bekomme ich dann ab nächster Woche … Bis dahin seid ihr herzlich zu einer Schüssel Kontrastprogramm und einer Lektüre über das umstrittene Sonnenvitamin eingeladen.

Buntes Weißwein-Curry mit frischen Limettenblättern

Buntes Curry und Vitamin D3 gegen graue Gedanken

80% der Deutschen haben laut Nationaler Verzehrsstudie II aus dem Jahr 2008 einen Vitamin D3-Mangel. Vor allem im Winter nehmen die Speicher des Sonnenvitamins ab. Auch ich schaffe es an den kurzen Tagen kaum raus in die Sonne und wenn, dann nur dick eingepackt.

Um meinem Immunsystem etwas Gutes zu tun, nehme ich Vitamin D3-Tabletten. Und auch, wenn ein Zusammenhang zwischen Vitamin D3-Mangel und Depressionen noch nicht von allen Wissenschaftlern gestützt wird, bin ich mir sicher, dass gut aufgefüllte Vitamin-Speicher auf keinen Fall schlechtere Laune machen.

Ab wann sollten wir Vitamin D3-Tabletten supplementieren?

Vitamin D als semi-essentielles Vitamin

Wer es im Winter nicht schafft, lange genug seine nackte Haut der Sonne entgegen zu strecken, baut konsequent Vitamin D3 ab. Denn das fettlösliche Vitamin steckt kaum in unseren Nahrungsmitteln und wird von unserem Körper nur in Verbindung mit UV-Licht aus einer Vorstufe synthetisiert. Genau deswegen wird es auch als semi-essentiell bezeichnet: Wir können es selbst herstellen, benötigen dafür aber einen externen Faktor.

Wie viel Sonne ist genug?

15 Minuten reichen bei freigemachten Armen in der Sonne aus, um den Tagesbedarf an Vitamin D3 zu synthetisieren. Zumindest im Sommer und dann möglichst ohne Sonnencreme, die die UV-Strahlen blockieren würde.

Im Winter kommen jedoch erschwerende Faktoren hinzu: Die Sonnenintensität nimmt stark ab, meist zeigt sich unsere Vitamin D-Komplize nur wenige Stunden am Tag. Auch freigemachte Arme sieht man in den Wintermonaten eher selten. Es fällt unserem Körper zunehmend schwer, ausreichend Vitamin D3 zu synthetisieren. Wissenschaftler vermuten sogar, dass von Oktober bis März gar keine Synthese (aufgrund des schwachen Sonnenlichts) möglich ist.

Im Sommer funktioniert die Produktion dafür so gut, dass unserer Körper einen ausreichenden Vitamin-D-Speicher in der Leber aufbaut. Von diesem Speicher zehrt er dann in den Wintermonaten, um z.B. unsere Knochenfunktion aufrechtzuerhalten. Am Ende des Winters ist unser Vitamin D meist fast aufgebraucht: Jetzt heißt es, schnell ab in die Sonne!

Vitamin D3-Tabletten im Winter?

Es ist noch sehr umstritten, ob eine Vitamin D3-Supplemention bei gesunden Erwachsenen sinnvoll ist oder nicht. Ich empfehle, auszuprobieren, ob es euch mit Vitamin D3-Tabletten psychisch oder auch physisch besser geht. Zumindest mir helfen die Tabletten am Morgen schneller aus dem Bett. ;) Aber Achtung: Eine Überdosierung ist bei fettlöslichen Vitaminen leicht möglich und sehr gefährlich.

Diese Menschen haben einen höheren Vitamin-D-Bedarf im Winter

Wenn ihr zu einer der folgenden Bevölkerungsgruppen gehört, könnt ihr mit einem höheren Bedarf an Vitamin D rechnen:

  • Menschen mit dunkler Hautfarbe

Eine starke Pigmentierung der Haut schützt die oberflächlichen Zellschichten vor starker UV-Strahlung. Das ist einerseits gut, da es vor UV-bedingten Hautkankheiten schützt, andererseits problematisch, da die Vitamin D3-Synthese so eingeschränkt wird.

  • Menschen mit einem langen Arbeitstag im Büro

Wer das ganze Jahr über wenig der Sonne ausgesetzt ist, baut natürlicherweise weniger Vitamin D3 auf. Zwar reichen 20 Minuten mit nackten Armen in der Sonne aus, um den Tagesbedarf an Vitamin D zu decken, doch gerade im Winter sind gut gefüllte Speicher unerlässlich.

  • Ältere Menschen

Im Alter nimmt die Vitamin D3-Synthese durch das UV-Licht deutlich ab. Das ist gerade bei älteren Menschen problematisch, da Vitamin D3 dem Körper hilft, aufgenommenes Calcium zu verwerten, was wiederum ein wichtiger Faktor für gesunde Knochen ist.

  • Schwangere und stillende Frauen

Während der Schwangerschaft und Stillzeit besteht ein Mehrbedarf an Vitamin D3. Da Säuglinge sehr schnell wachsen, benötigen sie in der Relation wesentlich mehr Vitamin D3 als Erwachsene.

  • Frostbeulen und verschleierte Frauen

Ganz klar: Wer seine Haut hinter Stoff verbirgt, verbirgt sie auch vor dem UV-Licht. Da das aber für die Vitamin D3-Synthese unerlässlich ist, kann mit einem Mangel gerechnet werden.

Buntes Weißwein-Curry mit frischen Limettenblättern

Zu guter Letzt: Kann man Vitamin D3 nicht auch essen?

Egal ob Veganer oder nicht, egal ob Fischliebhaber oder -meider: Seinen Vitamin D3-Bedarf über die Nahrung zu decken ist fast unmöglich. Früher quälten sich die Menschen mit Lebertran, heute wird das nicht mehr empfohlen: Zu unsicher sind die tatsächlichen Vitamin D3-Gehalte und so kann im schlimmsten Fall eine Überversorgung riskiert werden.

In folgenden Lebensmitteln finden sich geringe Mengen an Vitamin D3:

  • Pilze
  • Sahne, Butter, Käse
  • Rinderleber
  • fettiger Fisch (Bückling, Hering)
  • Eigelb

Buntes Weißwein-Curry mit frischen Limettenblättern

Buntes Weißwein-Curry mit frischen Limettenblättern

Mildes Weißweincurry mit buntem Gemüse und frischen Limettenblättern

Das folgende Curry enthält kein Vitamin D3. Muss es aber auch gar nicht, mit seinen bunten Farben vertreibt es auch so graue Gedanken und wärmt die Seele. Versprochen! :)

Buntes Weißwein-Curry mit frischen Limettenblättern

Serving Size: 2 Portionen

Buntes Weißwein-Curry mit frischen Limettenblättern

Ingredients

  • 1 kleine, milde Zwiebel
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 3 frische Limettenblätter (zur Not geht auch TK)*
  • 1 rote Paprika
  • 1 kleine grüne Zucchini
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 10 Kaiserschoten
  • 5 kleine Maiskolben
  • 10 kleine Cherrytomaten
  • ein großzügiger Schuss Weißwein
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1/2 TL Lieblings-Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • eine Prise Chilipulver + -flocken
  • Salz und/oder Sojasauce
    dazu passt:
  • brauner Reis
  • *gefunden im Asialaden um die Ecke

Instructions

  1. Die Zwiebel fein würfeln, den Ingwer hacken. Beides in reichlich Kokosöl mit den Limettenblättern zusammen anbraten. Zur Seite stellen und ziehen lassen.
  2. Das Gemüse in unterschiedliche Formen schneiden. Das erhöht die Freude beim Essen. ;)
  3. Den Topf/den Wok zurück auf die Hitze stellen und zuerst Bohnen und Möhre anbraten. Dann die Paprika, Zucchini, Tomaten und die Maiskolben hinzugeben. Alles mit einem ordentlichen Schuss Weißwein ablöschen.
  4. Die Kokosmilch hinzugeben und zum Köcheln bringen. Mit den Gewürzen abschmecken und nach Bedarf ziehen lassen. Vor dem Servieren die Limettenblätter entfernen und mit Chiliflocken dekorieren.
http://emiliestreats.de/buntes-weisswein-curry-mit-frischen-limettenblattern-vitamin-d-im-winter/

Buntes Weißwein-Curry mit frischen Limettenblättern

 

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen:

7 comments

Tabea November 30, 2016 - 00:06

Hallo Emilie,
vielen Dank für die ganzen Infos.
Wieviel Vitamin D3 nimmst du täglich?
Danke dir:-)
Grüße, Tabea

Reply
Emilie December 1, 2016 - 18:14

Liebe Tabea,
es gibt sehr gute Vitamin D Tabletten in der Apotheke, sogar meist günstiger als in Reformhäusern. Zur Zeit nehme ich (faulerweise) Depottabletten einmal wöchentlich – damit fülle ich meine Speicher auf und mein Körper hat für einen längeren Zeitraum genug zur Verfügung. Lass dich ruhig in der Apotheke beraten, welche Variante für dich die beste ist und nimm nicht mehr als 20 Migrogramm am Tag zu dir. Liebe Grüße und einen sonnigen Winter wünsche ich dir! :)

Reply
Tabea December 4, 2016 - 23:06

Liebe Emilie,
Ich danke dir für deine Antwort. Das mache ich.
Alles liebe dir, Tabea

Reply
Jenni November 30, 2016 - 17:37

Liebe Emilie,

ein wunderbar informativer Artikel zu einem wichtigen Thema – danke dir! :)

Ich überlege schon seit einer Weile, Vitamin D zu supplementieren, weil ich glaube, dass das durchaus sinnvoll ist und ich außerdem zu den erwähnten Frostbeulen zähle. :D
Dein Curry-Rezept ist eine tolle Anregung für ein wärmstes aller warmen Wintergerichte und wird auf jeden Fall gemerkt. In Weihnachtsstimmung bin ich allerdings schon sehr – ich habe schon mehrere Fuhren Plätzchen gebacken (die auch schon wieder vernichtet wurden) und zelebriere die lange Adventszeit so richtig (nur dekoriert habe ich noch nicht). :)

Liebe Grüße
Jenni

Reply
Emilie December 1, 2016 - 18:16

Liebe Jenni, sehr gern! :)
Schaden kann es (in den empfohlenen Mengen!) erstmal nicht. Probiere es doch ruhig einmal aus! :) Ich komme auch langsam rein… Viele Plätzchen essen hilft. ;D
Viele Grüße,
Emilie

Reply
Charly September 23, 2017 - 09:00

Hallo Emilie, ich stöbere derzeit ein bisschen durch deinen Blog und das Rezept klingt super. Was sind denn aber große Bohnen bzw. kleine Schoten? :)

Liebe Grüße Charly

Reply
Emilie September 25, 2017 - 08:57

Liebe Charly,
gemeint waren Kaiserschoten – ich habe es im Rezept jetzt deutlicher gemacht. :)
Viele Grüße!

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies