Aprikosencrumble mit glutenfreien Walnuss-Streuseln

by Emilie

Bevor ich mich in den Urlaub verabschiede, lasse ich euch noch einen Sommergruß da. Dieses Aprikosen-Crumble ist alles, was ihr euch von einem Sommercrumble wünschen könnt: Süß-säuerlich-saftig mit einer dicken Decke aus Streuseln, die klammheimlich glutenfrei geworden sind. ;) Zusammen mit einer Kugel Pistazieneis sind alle Sorgen vergessen.

 

Frische Aprikosen aus Deutschland – ein Grund, Süddeutschland sympathisch zu finden

Als Ostkind mit Berliner Wurzeln verbinde ich mit Süddeutschland: Eine komische Aussprache, die Heimat eines guten Freundes und Brezeln. Tatsächlich kenne ich mich in Süddeutschland ehrlich gesagt so wenig aus, dass ich alles südlich Liegende wischiwaschi als „Süddeutschland“ und meinen Freund aus der Region als den „Süddeutschen“ bezeichne. ;)

Doch eine Sache finde ich an „Da Unten“ ja supersympathisch: Im Sommer wird es dort so warm und kuschlig, dass Aprikosen, Feigen und Wein in Hülle und Fülle wachsen. Ich bin neidisch! :O

Jetzt hatte ich die Chance, fast eine ganze Woche im Süden zu verbringen. Mit dem Auto ging es kreuzdiquer nach Wiesen, zum Out Of The Woods Festival 2017. Auf dem Weg dorthin stoppten wir sowohl in Deutschland, als auch in Österreich für Aprikosen, die dann später irgendwann Marillen hießen. Wir konnten uns an den Dingern satt essen, ohne dem Geschmack einmal müde zu werden. Herrlich! :)

Impressionen zum Festival habe ich in meinen Instagram Stories gezeigt. Wem Band wie Foals, Phoenix, Alt-J, Metronomy,  Feist, Milky Chance usw ein Begriff sind, sollte auch mal in Tender und Giant Rooks reinhören – definitiv unsere Neuentdeckungen des Jahres. :)

Aprikosenliebe

Zurück zu meinem Lieblingsthema: Essen. Wer auf Aprikosen genauso steht wie ich, sollte sich diese Muffins nicht entgehen lassen. Auch sie haben Aprikosen inside und Streusel on top. Die beste Kombi!

Das Geheimnis guter Streusel

… ist, sich nicht so viele Gedanken zu machen. Ich mache Streusel eigentlich nie nach Rezept. Wichtig ist, dass sich die Konsistenz am Ende gut anfühlt. Krümelig, aber doch noch so feucht, dass ihr kleine Bälle formen könntet.

Mein Papa hat die Butter für Streusel immer geschmolzen. Ich mache das auch so und finde, dass sie dadurch knuspriger werden. An Streusel gehört für mich außerdem immer ein wenig Zimt.

Über Streusel habe ich schon lange Gespräche mit anderen Foodies geführt. Es stellt sich heraus, dass auch hier jeder seinen eigenen kleinen Trick anwendet und jeder seine eigene Methode für die beste hält. Schlussendlich zählt, was schmeckt.

Glutenfreie Streusel

Und auch ohne Klebeeiweiß lassen sich tolle Streusel formen. Auch hier ist Feingefühl die Kernkompetenz – sobald ihr wisst, wie sich gute Streusel anfühlen, könnt ihr normales Mehl ganz einfach durch Haferflocken, Nüsse oder Pseudogetreide ersetzen. Um euch meine “No-Rezept-awesome-Streusel”-Theorie zu beweisen, bin ich diesmal richtig ausgerastet: Und habe einfach keine Butter, kein Mehl und kein Zucker verwendet. Einfach, um zu zeigen, dass das geht und richtig richtig gut schmeckt!

Wenn euch die Idee der Aprikosenmarmeladen-Streusel auch so gut gefällt wie mir, backt gern meinen Crumble nach Rezept nach. Ansonsten seid ihr herzlich dazu aufgerufen, euch nicht an mein Rezept zu halten und selbst zu experimentieren. Denn die besten Streusel entstehen meistens ganz zufällig.

Entscheidet selbst und genießt den Sommer mit vielen kleinen Aprikosen-Sonnen und Eis zum Kuchen! Bis bald!

Aprikosencrumble mit glutenfreien Walnuss-Streuseln mit Haferflocken und Aprikosenmarmelade

Aprikosencrumble mit glutenfreien Walnuss-Streuseln mit Haferflocken und Aprikosenmarmelade

Ingredients

    für die Streusel
  • 100g Haferflocken, vermahlen zu einem Mehl (Edit 2018: Ersetzt mal gute 2 EL des Hafermehls mit Polenta! Schmeckt genial und gibt eine tolle Konsistenz.)
  • 50g zarte Haferflocken, ungemahlen
  • 90g Walnüsse
  • 30g Olivenöl
  • 3 TL Aprikosenmarmelade
  • eine Prise Salz
  • optional brauner Zucker
    außerdem
  • 800g Aprikosen

Instructions

  1. Die Aprikosen grob vierteln und in eine Form legen. Nach Belieben nachsüßen (gebackene Aprikosen schmecken süß-sauer).
  2. Für die Streusel das Haferflockenmehl vorbereiten und alle Zutaten grob miteinander vermengen. Wenn die Streusel noch nicht ausreichend aneinander kleben, etwas Marmelade dazugeben.
  3. Die Streusel auf die Früchte streuseln. Optional mit etwas braunem Zucker abrunden, dieser wird nochmal extra knackig!
  4. Das Crumble bei 180°C für 15-20 Minuten backen. Die Aprikosen werden al dente - wer sie matschiger mag, lässt das Crumble etwas länger im Ofen!
http://emiliestreats.de/aprikosencrumble-glutenfreie-streusel/

Das könnte dir auch gefallen:

5 comments

Ghostwriter July 30, 2017 - 12:30

Liebe Emilie,
vielen Dank für deine Ideen. Deine Rezepte sind immer so gut und , diesmal würde ich sagen, so sommerlich! ich zubereite die Speise sehr leicht und lustig!
LG! Ericka

Reply
Ulrike July 30, 2017 - 18:21

Eigentlich brauchen doch gerade Streusel überhaupt kein Gluten, weil ja kein Teiggerüst aufgebaut werden muss. Ich habe sie auch schon aus Haselnüssen und Speisestärke gemacht, weil ich nicht genug Mehl da hatte, aht perfekt funktioniert.

Reply
Emilie July 31, 2017 - 09:51

Ja genau, da hast du Recht! Deshalb benutze ich teilweise beim Mürbeteig auch glutenfreies Mehl, weil dort ja auch der “Klebeeffekt” gar nicht gewünscht ist. :)
Haselnüsse und Stärke klingt sehr lecker! So ähnlich mache ich häufig Waffeln.
Lieber Gruß,
Emilie

Reply
Steffi November 6, 2017 - 10:25

Liebe Emilie, Dein Crumble sieht sooo köstlich aus! Leider ist jetzt ja die Aprikosen-Saison vorbei :( Ich denke ich probier es mal mit Kakis oder Äpfeln aus.
Liebe Grüße, Steffi

Reply
Emilie November 6, 2017 - 10:52

Kakis ist ja eine tolle Idee! Da bin ich selbst noch gar nicht drauf gekommen… Danke für die Inspiration und deinen Besuch,
Emilie

Reply

Leave a Comment

Hier gibt es Cookies! Ist das okay für dich? Das ist okay. Ich geh mal wieder.

Datenschutz und Cookies